Simulation

Übung der Feuerwehr in Siegburger Innenstadt

Siegburg. Am Freitagabend simuliert die Feuerwehr Siegburg einen Brand in einer Tiefgarage in der Siegburger Innenstadt. Selbst die Einsatzkräfte vor Ort wussten von nichts.

Um 21.07 Uhr ging eine Alarmierung bei der Feuerwehr Siegburg ein. Im zweiten Untergeschoss einer Tiefgarage an Holzgasse/Zufahrt Grimmelsgasse soll ein Trafobrand ausgebrochen sein.

Wie der Einsatzleiter vor Ort mitteilte, handelt es sich dabei um eine realitätsnahe Übung. Für diese wurde die Tiefgarage komplett gesperrt. Diese befindet sich direkt in der Siegburger Innenstadt, in der Nähe des C&A. Die Feuerwehr setzt für die Simmulation unter anderem eine Nebelmaschine ein. Auch eine Verpuffung und drei "Verletzte" gibt es. Für diese wurden auch Notarzt und RTWs per Funk alarmiert. Diese fahren allerdings nicht raus, um für die realen Einsätze weiterhin bereit zu sein.

Nach Informationen unseres Reporters vor Ort, wussten selbst die Einsatzkräfte und die Leitstelle nicht, dass es sich um eine Simulation handelt. Ziel der Übung ist es unter anderem festzustellen, wie viele Kapazitäten der Freiwilligen Feuerwehr zu einem solchen Einsatz am Freitagabend zur Verfügung stehen. Die Tiefgarage befindet sich derzeit im Umbau und ist nur für Dauerparker geöffnet.

Die Feuerwehr gibt aber Entwarnung: Dort abgestellte Fahrzeuge sind nicht in Gefahr. Fußgänger waren bereits auf das Geschehen aufmerksam geworden, da unter anderem auch Rauch nach außen dringt. Das Ordnungsamt hat das Gebiet abgesperrt. Ein Stadtalarm wurde ebenfalls ausgelöst.

Bis jetzt ist der Einsatzleiter zufrieden. Es habe alles "super geklappt". Der Einsatz dauert noch an.