Heinz-Erich und Lore Müller

Zusammen helfen sie seit 150 Jahren bei der DLRG

Ausgezeichnet: Lore und Heinz-Erich Müller (2. und 3. v. l.) erhalten ihre Ehrungen von Bürgermeister Klaus Schumacher (links) und dem Augustiner DLRG-Vorsitzenden Volker Schmidt (rechts).

Sankt Augustin. Dass sie ein Leben lang einem Sportverein treu sind, können Heinz-Erich Müller und Ehefrau Lore aus Sankt Augustin wahrlich von sich behaupten. Zusammen feiern sie in diesem Jahr 150 Jahre Mitgliedschaft bei der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG).

Während die 83-jährige Lore Müller nach 70 Jahren immer noch fleißig einmal die Woche ihre Bahnen in Sankt Augustin schwimmt, hindert Ehemann Heinz-Erich nur eine Beeinträchtigung am Knie daran, weiter aktiv bei der DLRG mitzuwirken. Vor drei Jahren unterzog er sich einer Operation, deren Nachwehen ihn seither am Sport hindern. "Wäre mein Knie wieder fit, wäre ich sofort wieder dabei", sagt er voller Elan mit seinen 93 Jahren.

Mit 13 Jahren kam er damals in seiner Heimat Leipzig zur DLRG. Seither verhalf er in den vergangenen 80 Jahren insgesamt 1000 Schülern in seiner Zeit als Ausbilder zu einem Rettungsschwimmer-Schein. Während er sich in den 50er Jahren im Allgäu aufhielt, war er sogar Mitbegründer einer Ortsgruppe. Dort, in Sonthofen, lernte Müller auch seine Frau kennen - allerdings nicht beim Schwimmen, sondern beim Fechten.

Ein Leben lang treu geblieben sind dann aber doch beide dem Schwimmen. "Mitglieder wie Heinz-Erich und Lore Müller sind für die DLRG sehr wichtig. Sie zeigen, dass wir ein Verein sind, dem man ein Leben lang treu bleiben kann", freut sich der Landespräsident der DLRG, Reiner Wiedenbrück.

Eine Ehrung für 70 Jahre Mitgliedschaft durfte er während seiner Amtszeit erst einmal vornehmen; eine für 80 Jahre ist allerdings auch für ihn eine Premiere. "Es ist schon eine beeindruckende Zahl, wenn man bedenkt, dass erst sieben Jahre vor Heinz-Erich Müllers Eintritt in die DLRG der Landesverband gegründet wurde", so Wiedenbrück.