L16 am Bahnhof Menden

Unterführung ist in der Nacht zu Freitag gesperrt

Symbolbild

Symbolbild.

Sankt Augustin. Aufgrund von Bauarbeiten an der Unterführung am Bahnhof Menden ist die L16 zwischen Meindorf und Menden von Donnerstag 22 Uhr bis Freitagmorgen gesperrt.

In der Nacht zu Freitag müssen sich Autofahrer, die durch die Unterführung am Bahnhof Menden fahren wollen, auf lange Umwege einstellen. Die Straße zwischen Menden und Meindorf ist zwischen Donnerstagabend, 7. März, 22 Uhr und Freitagmorgen, 8. März, 5 Uhr gesperrt. An der Autobahn 565 wurden kurzfristig Verkehrsschilder aufgestellt, die darauf aufmerksam machen. Weitere Hinweistafeln vor Ort sowie eine Beschilderung der Umleitung gab es bis Mittwochabend nicht.

Die Deutsche Bahn, die in der Nacht Arbeiten unter anderem an der Höhenbegrenzung am Tunnel durchführen will, habe zur Sperrung auch keine Anwohner- oder Presseinformation versendet, kritisierte Meindorfs Ortsvorsteher Peter Kespohl. Er hatte am Dienstagabend bei einem Treffen der Ortsvorsteher per Zufall von der Sperrung erfahren und Kontakt zur Bahn aufgenommen: „Wie man mir gesagt hat, soll der Linienbus noch durchgelassen werden. Mehr Informationen habe auch ich nicht.“

Sofern keine andere offizielle Umleitung eingerichtet wird, müssen sich Autofahrer, die von Menden nach Meindorf durch die Unterführung fahren wollen, auf einen Umweg über Hangelar, Bonn-Beuel und Geislar einstellen.

Wie berichtet, wird die Eisenbahnbrücke im Zuge des Streckenausbaus der S13 zwischen Troisdorf und Bonn-Oberkassel für ein zusätzliches Gleis verbreitert. Die Meindorfer Straße wird dazu tiefergelegt und ein Brückenanbau errichtet. Seit Oktober ist die L16 deshalb einseitig gesperrt.