Pflegerin auf vier Pfoten

Therapiehund Ella lebt seit drei Jahren im Seniorenheim

Ella springt beim Training im CBT-Wohnhaus Sankt Monika in Sankt Augustin durch Reifen.

Ella springt beim Training im CBT-Wohnhaus Sankt Monika in Sankt Augustin durch Reifen.

Sankt Augustin. Sie zieht die Senioren in ihren Bann und lernt stetig neue Tricks: Therapiehund Ella mischt seit drei Jahren das Wohnhaus Sankt Monika in Sankt Augustin auf.

Die beliebteste Bewohnerin des CBT-Wohnhauses Sankt Monika in Sankt Augustin ist Ella. Sie ist drei Jahre alt und mischt als Therapiehund den Alltag im Seniorenheim auf. Mit ihren bernsteinfarbenen Augen zieht sie alle in ihren Bann, inklusive Geschäftsführerin Vera Druckrey: „Sie tut uns allen gut, nicht nur den Bewohnern, auch allen Mitarbeitern.“ Es gehe nicht nur um Pflege, sondern auch um Lebensfreude, die im Umgang mit Tieren gefördert werde.

Nachdem auf dem Gelände bereits zwei Esel, Laufenten, Gänse und Schildkröten ein Zuhause gefunden haben, kam vor gut drei Jahren Therapiehund Ella dazu. Der Labrador wird von Hundetrainerin Isabell Jacobs ausgebildet. Zwei Mal in der Woche kommt die Tierpsychologin nach Sankt Augustin und übt mit Ella Tricks, wie das Ausziehen von Socken und Schuhen oder den Sprung durch einen Reifen. Die Bewohner können am Training teilnehmen, lernen den Umgang mit dem Hund, sodass sie mit Ella Gassi gehen können.

Karl-Ludwig Jung hat das bereits ausprobiert. Der 77-Jährige schwärmt von Ellas Zuverlässigkeit. „Als ich mich beim Gassi gehen auf den Boden setzten musste, da ich mich ausruhen wollte, begann sie direkt zu bellen“, erzählt er. Schließlich soll Ella mit lautem Bellen warnen, sobald sich ein Bewohner auf dem Boden befindet. So macht sie andere auf eine eventuelle Notsituation aufmerksam.

Neben dem Training mit den Bewohnern gibt es gemeinsame Aktionen mit der benachbarten LVR-Frida-Kahlo-Schule, einer Förderschule mit dem Schwerpunkt auf körperliche und motorische Entwicklung sowie regelmäßige Workshops für Kinder. Die Arbeit der Trainerin wird von Spenden einer Bürgerstiftung finanziert. Schließlich muss Ella neben den kleinen Tricks für den Alltag, auch für den sensiblen Umgang mit älteren Menschen, beispielsweise in der Sterbebegleitung, geschult werden.