Polizei fahndet nach Serientäter

Supermärkte in Niederkassel und Sankt Augustin überfallen

Mit einer silbernen Pistole wurde das Kölner Rentnerpaar bedroht.

Symbolfoto

Niederkassel/Sankt Augustin. Zwei Supermärkte in Sankt Augustin und Niederkassel sind am Montagabend vom wahrscheinlich selben Täter überfallen worden. Dieser soll bereits im August einen Markt überfallen haben und befindet sich auf der Flucht.

Die Polizei fahndet nach einem noch unbekannten Mann, der drei Supermärkte überfallen haben soll. Neben zwei Überfällen am Montagabend in Sankt Augustin und Niederkassel soll der Verdächtige im August die Filiale in Sankt Augustin schon einmal überfallen haben.

Gegen 20.50 Uhr betrat der Bewaffnete am Montagabend zunächst einen Supermarkt "Am alten Pfarrhof" in Niederkassel-Rheidt, bedrohte eine Verkäuferin mit einer Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Da sich noch andere Mitarbeiter im Kassenbereich aufhielten, brach der Mann die Tat ab und flüchtete ohne Beute vermutlich über einen Verbindungsweg in Richtung des Neubaugebietes.

Maskiert und bewaffnet

Der noch Unbekannte wird als schlank und etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß beschrieben. Er war bei der Tat mit einer schwarzen Sturmhaube maskiert, die er sich Zeugenangaben zufolge erst beim Betreten des Marktes überzog. Zudem trug er eine graue Kapuzenjacke und eine blaue Jeans. Er sprach akzentfreies deutsch.

Um 21.40 Uhr betrat ein Mann mit gleicher Personenbeschreibung einen Discounter an der Johann-Quadt-Straße in Sankt Augustin-Meindorf. Er ging auf die Kassiererin zu, hielt ihr eine silberne Pistole vor und ließ sich mit den Worten "Geld her!" den Inhalt der Kasse geben. Die mehreren hundert Euro stopfte er in einen beigefarbenen Stoffbeutel und flüchtete zu Fuß in Richtung Meindorf-Ortsmitte. Der Mitarbeiterin zufolge trug der Täter dunkle Schuhe und helle Handschuhe.

Erneuter Überfall in Meindorf

Bereits Mitte August war der Supermarkt in Meindorf überfallen worden. Auch bei dieser Tat bedrohte der Mann eine Verkäuferin mit einer Waffe und forderte das Geld aus der Kasse. Anschließend flüchtete er.

Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich in den drei Fällen um den selben Täter handelt. Sie fahnden nach dem Unbekannten und suchen nach Zeugen, die den Täter vor oder nach seiner Tat beobachtet haben und die Angaben zu dessen Identität machen können.

Hinweise nimmt die Polizei Sankt Augustin unter der Telefonnummer 02241/541-3321 oder die Polizei in Troisdorf unter der Nummer 02241/541-3221 entgegen.