Flugplatz Hangelar

Sanfte Landung für den heiligen Nikolaus

Sankt Augustin. Zahlreiche Kinder und ihre Eltern warteten am Sonntag trotz Regens auf die Ankunft des Helikopters. Die 450 Geschenktüten waren schnell verteilt.

Selbst stramme 12 Knoten Wind und eine pechschwarze Böenwalze mit Platzregen am Horizont konnten den Nikolaus am Sonntagnachmittag nicht davon abhalten, am traditionellen Besuch der Kinder am Flugplatz Hangelar festzuhalten: Pilot Martin Hess steuerte den Helikopter vom Typ Robinson R44 elegant und sicher vor die Absperrung, hinter der sich bereits Hunderte Kinder und deren Eltern drängten.

Der Nikolaus, der in diesem Jahr kurzfristig von Günter Forneck gemimt wurde, und seine bewährten Engelchen Cleo und Wibke Dressler kamen nicht mit leeren Händen: Mehr als 450 gefüllte Geschenktüten warteten auf die kleinsten Gäste, während die Eltern mit Punsch und Glühwein verköstigt wurden.

Nicht nur die engagierte Segelfliegerjugend vom Aeroclub habe erneut zum Gelingen des Besuches beigetragen, dankte Dirk Wittkamp als Vorsitzender der Fliegergemeinschaft am Flugplatz Hangelar: „Auch die Unternehmen am Platz und die Vereine haben den Besuch in diesem Jahr wieder tatkräftig und finanziell unterstützt.“