Unfall bei Sankt Augustin

Passat prallt auf A59 in Leitplanke

SANKT AUGUSTIN. Ein VW Passat mit einer fünfköpfigen Familie ist in den frühen Morgenstunden auf der A59 bei Sankt Augustin in die Leitplanke geprallt und zurück auf die Fahrbahn geschleudert worden. Die Autobahn war nach dem Unfall nur einschränkt befahrbar.

Auf der A59 bei Sankt Augustin hat es in der Nacht zu Pfingstmontag einen Verkehrsunfall gegeben. Eine fünfköpfige Familie war in Richtung Köln unterwegs. Nach Angaben des Fahrers gegenüber der Polizei war die Elektronik des VW Passat ausgefallen.

Demnach prallte das Auto zunächst in die rechte Leitplanke und wurde schwer beschädigt auf die Fahrbahn zurück geschleudert. Die Insassen, zwei Kinder und drei Erwachsene, blieben unverletzt und kamen mit einem Schrecken davon. Keiner musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Unfallstelle wurde von der Feuerwehr gesichert, die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsmitteln gereinigt und herumliegende Trümmerteile entfernt. Abschließend wurde der Passat abgeschleppt. Währenddessen leitete die Polizei den Verkehr an der Unfallstelle vorbei.