CDU in Sankt Augustin

Mit Information und Aufklärung gegen Ängste

Empfang zum Start in das neue Jahr: (von links) CDU-Fraktionsvorsitzender Peter Schell, CDU-Vorsitzender Axel Grzeszkowiak, Gastrednerin Gabriele vom Feld und Bürgermeister Klaus Schumacher. FOTO: HEINEMANN

Empfang zum Start in das neue Jahr: (von links) CDU-Fraktionsvorsitzender Peter Schell, CDU-Vorsitzender Axel Grzeszkowiak, Gastrednerin Gabriele vom Feld und Bürgermeister Klaus Schumacher.

SANKT AUGUSTIN. Der Terroranschlag in Paris ist auch Thema beim Empfang der CDU in Sankt Augustin.

Es war dem Zufall geschuldet, dass die CDU Sankt Augustin ihren Neujahrsempfang mit Carl Philipp Emanuel Bachs "Hamburger Sonate" eröffnete und damit den Fokus auf die Hansestadt legte: Dort war in der Nacht zu Sonntag ein Brandanschlag auf ein Medienhaus verübt worden, der in Zusammenhang mit dem Abdruck von islamkritischen Mohammed-Karikaturen stehen soll. Auch beim CDU-Neujahrsempfang im gut gefüllten Ratssaal gab es zwei wichtige Themen: Der Terroranschlag in Paris und der Umgang mit jenen, die versuchen, die Ereignisse für ihre rechtsextremistischen Zwecke auszunutzen.

Der CDU-Vorsitzende Axel Grzeszkowiak machte dabei in unmissverständlichen Worten klar: "Durch solche brutalen Angriffe auf unsere Lebensart lassen wir uns nicht beeinträchtigen. Solche Angriffe rechtfertigen aber auch keine Ausländerfeindlichkeit. Für die hinter Pegida stehenden rechten Gruppen ist hier kein Platz!" Insbesondere verwies Grzeszkowiak darauf, Flüchtlingen mit Respekt und Offenheit zu begegnen: "Seine Heimat zu verlassen, zu flüchten, dazu zählt viel Mut."

Stolz mache ihn der Gegenwind, der der Pegida-Bewegung entgegenschlage: "Gegen diese ausländerfeindlichen Parolen zu demonstrieren, zeigt den Mut der Mitte unserer Gesellschaft." Dabei sei es falsch und voreilig, all jene, die bei den Pediga-Demonstrationen mitgelaufen seien, in die Ecke des Rechtsextremismus zu stellen. Viele Menschen hätten Sorgen und verspürten ein Gefühl der Angst. Mit Informationen und Aufklärung könne man diese Ängste abbauen, wie die aktuellen Entwicklungen der Demonstrationen und Gegenbewegungen erfolgreich gezeigt hätten.

Mut, das war auch das Stichwort von Gabriele vom Feld: Die Marketingexpertin und Gründungsberaterin, knüpfte zum neuen Jahr an die oftmals gefassten Vorsätze an. "Mut, das ist der Anfang von allem. Das wusste schon der griechische Philosoph Demokrit vor 2500 Jahren." Mit unterhaltsamen Berichten von der eigenen Existenzgründung und ihrer Arbeit als Gründungsberaterin sowie mit Auszügen aus ihrem "Mut"-Buch, wobei "Mut" für Motivation, Umsetzungswille und Tatkraft steht, lieferte vom Feld den Gästen einen packenden Impulsvortrag zum Start ins Jahr.