Festnahme in Sankt Augustin

Mann bestreitet sexuelle Belästigung von Zwölfjährigem

Blaulicht und Schriftzug "Polizei" auf dem Dach eines Funkstreifenwagens der Landespolizei.

Symbolfoto.

SANKT AUGUSTIN. Die Polizei hat einen Mann festgenommen, der in einem Sankt Augustiner Einkaufszentrum einen zwölfjährigen Jungen sexuell bedrängt haben soll. Zuvor hatten die Beamten mit Fotos nach ihm gefahndet.

Der Mann, der auf der Toilette eines Sankt Augustiner Einkaufszentrums einen Zwölfjährigen sexuell bedrängt haben soll, hat sich gestellt. Die Polizei hatte am Donnerstag auf richterlichen Beschluss Fotos von einer Überwachungskamera veröffentlicht, die den mutmaßlichen Täter zeigen.

Wie die Polizei mitteilt, meldete sich wenige Stunden nach Veröffentlichung der Fotos ein Mann über einen Rechtsanwalt bei den Beamten. Sofort suchten die Beamten die entsprechende Rechtsanwaltskanzlei auf und nahmen dort den 22-jährigen Tatverdächtigen fest. Der Mann hat seinen Wohnsitz in Bonn und ist laut Mitteilung der Polizei gebürtiger Syrer.

Der Mann hat sich zu den Vorwürfen gegen ihn geäußert, den Versuch einer Sexualstraftat bestreitet er aber. Laut Erstmeldung der Polizei soll der Mann den Zwölfjährigen auf den Sanitäranlagen sexuell bedrängt haben, ehe dem Kind die Flucht gelang. Der Vater des Kindes konnte den Mann wenig später noch am Tatort stellen, dessen Flucht aber nicht verhindern.

Am Freitagvormittag wurde der Tatverdächtige einem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ, welcher unter Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde. Die Ermittlungen der Kripo dauern an.