Durchfahrtshöhe nicht beachtet

Lkw prallt in Sankt Augustin gegen Unterführung

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug "Unfall".

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug "Unfall".

Sankt Augustin. Ein Lkw-Fahrer aus Overath hat in Sankt Augustin die Höhe seines Fahrzeugs unterschätzt und prallte mit dem Aufbau seines Transporters gegen eine Unterführung. Der Fahrer kam ins Krankenhaus.

Der 60-jährige Fahrer war am Dienstagmittag gegen 13.45 Uhr mit seinem Mercedes-Lkw vom Ortsteil Meindorf in Richtung Menden unterwegs und wollte die Autobahnunterführung passieren. Nach eigenen Angaben hatte er dabei die Durchfahrtshöhe von 3,1 Meter übersehen, weil er gerade mit seinem Handy beschäftigt war, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Der Aufbau des Lkw kollidierte daraufhin mit der Oberkante der Unterführung. Durch das abrupte Abbremsen prallte der Fahrer mit der Brust gegen das Lenkrad und verletzte sich. Außerdem platzte der Fahrzeugaufbau und Teile der Ladung fielen auf die Straße. Bevor der Lkw durch ein Spezialabschleppunternehmen geborgen werden konnte, musste deshalb zunächst der Aufbau mit Spanngurten gesichert werden.

Die Unterführung war während der Bergung für circa 30 Minuten in beide Richtungen gesperrt. Vollständig befahrbar war die L16 erst wieder gegen 16.45 Uhr. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 10.000 Euro.