Neue Brücke für die Gleise

Bahnstrecke von Troisdorf bis Beuel gesperrt

Derzeit verkehren aufgrund von Bauarbeiten für den S 13-Ausbau keine Züge zwischen Troisdorf und Beuel.

Derzeit verkehren aufgrund von Bauarbeiten für den S 13-Ausbau keine Züge zwischen Troisdorf und Beuel.

Sankt Augustin/Troisdorf. Die Deutsche Bahn arbeitet auf der S13-Strecke an Oberleitungen und Brücken. Der Schienenabschnitt ist derzeit gesperrt. "Auf der Mirz“ in Sankt Augustin-Menden ist bereits die alte Brücke abgebrochen und eine neue mit Hilfe großer Pressen eingeschoben worden.

Baumaschinen statt Züge verkehren derzeit auf der Bahnstrecke zwischen Troisdorf und Beuel. Seit Samstagmittag ist der Schienenabschnitt aufgrund weiterer Arbeiten für den Ausbau der S13 gesperrt. Bahnstrecke zwischen Troisdorf und Beuel gesperrt, wird die Linie in den kommenden Jahren von Troisdorf bis Oberkassel verlängert, die Stadt Bonn erhält damit eine direkte Bahnanbindung zum Flughafen Köln/Bonn.

Dafür ist einiges zu tun. Etwa an der Eisenbahnüberführung „Auf der Mirz“ in Sankt Augustin-Menden, die zukünftig Platz für das geplante dritte Gleis bieten soll. Dort ist am Wochenende laut Deutscher Bahn bereits die alte Brücke abgebrochen und eine neue mit Hilfe großer Pressen eingeschoben worden. Das neue Bauwerk ist in den vergangenen Monaten direkt neben dem alten entstanden. „Die neue hat mehr Kapazität und die bestehende hat auch ihr Alter gehabt“, erklärt dazu ein Bahnsprecher.

In den kommenden Tagen soll die neue Brücke dann fertiggestellt werden. Darüber hinaus standen bereits Kampfmittelsondierungen am Willy-Brandt-Ring in Troisdorf sowie an der Siegbrücke, Betonage-Arbeiten an der Straßenüberführung „Feldweg“ in Menden sowie Arbeiten an der 15.000 Volt starken Oberleitung an, aus der die Züge ihren Strom ziehen.

Um während der Sperrung so viel wie möglich zu erledigen, wird an der Brücke „Auf der Mirz“ und an der Bundesstraße 56 auch nachts gebaut. Insgesamt sind laut Bahn schätzungsweise bis zu hundert Menschen im Einsatz – darunter Bauarbeiter, Vermesser, Sicherungspersonal, Bauleiter und Bauüberwacher.

Noch bis Donnerstag, 8. November, 15 Uhr, bleibt die Strecke gesperrt. Die Züge der Linien RE8 und RB27 verkehren deshalb zwischen Beuel und Troisdorf nicht. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet. Sie können jedoch den Bahnhof Friedrich-Wilhelms-Hütte nicht anfahren. Er entfällt laut Bahn in dieser Zeit als Halt.