Unfall in Sankt Augustin

18-Jährige offenbar doch nicht Unfallverursacherin

SANKT AUGUSTIN. Auf der Sankt Augustiner Einsteinstraße hat sich am Mittwochabend ein Unfall mit zwei Pkw ereignet. Zwei Personen erlitten leichte Verletzungen. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern noch an.

Verhältnismäßig glimpflich endete am Mittwoch gegen 20.30 Uhr ein Unfall auf der Einsteinstraße in Sankt Augustin. In einer Rechtskurve kollidierte die 18-jährige Fahrerin eines schwarzen VW Golf mit dem silbernen Renault Laguna eines 52-Jährigen.

Zunächst ist die Polizei bei den Ermittlungen dem Verdacht nachgegangen, dass die 18-Jährige die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren haben soll und in den Gegenverkehr geraten sei. Dort kam es zur Kollision. In deren Folge wurde der schwarze Golf gegen einen am Fahrbahnrand geparkten blauen Dacia Logan geschoben und beschädigte diesen.

Die beiden Autofahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt, mussten allerdings nicht vor Ort behandelt werden. Die Straße war zur Unfallaufnahme am Abend etwa eine Stunde gesperrt. Den entstandenen Gesamtschaden schätzt die Polizei auf mehr als 12.000 Euro. Die beteiligten Fahrzeuge wurden abgeschleppt.

Am Donnerstag vermeldete die Polizei, dass das Smartphone der 18-Jährigen sichergestellt wurde, da sich der Verdacht ergab, dass sie am Steuer abgelenkt war. Wie die Polizei am Montag auf Anfrage mitteilte, könne dies nun aber nach Auswertung des Smartphones ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen zum Unfallhergang laufen zwar noch, jedoch bestehe nach Auswertung der Spuren mittlerweile sogar der berechtigte Verdacht seitens der Ermittler, dass nicht etwa die 18-Jährige, sondern der 52-jährige Renault-Fahrer den Unfall verursacht habe.