14. bis 16. Juni 2019

Niederkassel feiert Festival rund ums Wasser

Sie stehen für ihr Festival (v.l.): Viktoria Mitzel, Detlef Auer, Petra Brandl-Kirsch, Bruno Siempelkamp, Friedemann Immer und Nils Börner.

Sie stehen für ihr Festival (v.l.): Viktoria Mitzel, Detlef Auer, Petra Brandl-Kirsch, Bruno Siempelkamp, Friedemann Immer und Nils Börner.

Niederkassel. Die Vereine probiblio und promusica.ndk widmen dem Lebenselixier und dem Rhein ein Wochenende voller Wissenschaft, Musik und Kunst. Gäste sind unter anderem Autorin Elke Heidenreich und Kabarettist Rainer Pause.

Es ist auch eine Reminiszenz an einen der bedeutendsten Flüsse, an dem sich fünf der sieben Stadtteile Niederkassels wie an einer Perlenschnur aneinanderreihen: Beim ersten Niederkasseler Festival, das gemeinsam von probiblio und promusica.ndk aus der Taufe gehoben wurde, sollen der Rhein und das Lebenselixier Wasser als verbindende Elemente für alle sieben Stadtteile stehen.

In der gesamten Stadt wird es von Freitag, 14. Juni, bis Sonntag, 16. Juni 2019 Veranstaltungen rund um das Thema Wasser geben. Ob philosophisch, kulturell, existenziell, technisch, künstlerisch, wissenschaftlich oder einfach nur alltäglich – rund ums Wasser sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Angeregt wurde das Großereignis von Petra Brandl-Kirsch aus dem Förderverein der Niederkasseler Stadtbüchereien probiblio. „Wir veranstalten seit fast zwei Jahren erfolgreich Lesungen, und in uns reifte die Idee, mal etwas anderes zu machen“, erzählt sie.

Musik und Wissenschaft sollten hinzukommen, da war der Kooperationspartner schnell gefunden. Der Förderverein der Musikschule musste auch nicht lange überzeugt werden. „Wir haben unsere Idee vorgestellt, und sofort kam die Frage: Wie machen wir das jetzt?“, erinnert sich Brandl-Kirsch.

Bürger können Ideen beisteuern

Warum das so war, weiß der Vorsitzende von promusica, Friedemann Immer: „Beide Fördervereine sind nicht nur dazu da, neue Bücher oder Instrumente anzuschaffen, sondern Kultur nach Niederkassel zu holen und zu fördern.“

Die Ideen sprudelten, es gab unzählige Treffen und jetzt steht das Gerüst zum ersten Niederkasseler Festival. Wichtig ist den Ideengebern jedoch, dass die Planungen noch im Fluss bleiben: Sie freuen sich über weitere Anregungen, Angebote oder Veranstaltungen im Rahmen des Festivals.

Diese können von Privatleuten ebenso gut wie von Geschäftsleuten kommen, die zum Beispiel kostenfreies Trinkwasser verteilen, wie im Biomarkt ein Trinkwasser-Tasting veranstalten oder Friseure, die kostenfrei Haare waschen. Gesucht sind auch Menschen, die sich im Bürgerpark oder im Begleitprogramm rund um den großen Wasserspielplatz beteiligen wollen.

Drei große Veranstaltungen schon geplant

Drei große Abendveranstaltungen sind bereits durchgeplant. Am Freitag, 14. Juni, wird es eine Rheinreise mit Elke Heidenreich und Marc-Aurel Floros geben. Die bekannte Autorin hat den Fluss zu Fuß, per Schiff und mit dem Auto erkundet und herausgefunden, wo es besonders schön ist. Versprochen wird den Niederkasselern ein Abend mit Gesang und wunderbaren Geschichten im Kasino der Evonik, Feldmühlestraße 3.

Am Samstag, 15. Juni, ist das Thema der Reihe „Barock trifft Jazz“ natürlich auch das Wasser. In der Aula des Kopernikus Gymnasiums werden die Atlanta Jazz Band mit dem Trompeten Consort von Friedemann Immer auftreten.

Den Abschluss der Großveranstaltungen bildet ein kabarettistisch-historischer Disput mit Martin Stankowski und Fritz Litzmann alias Rainer Pause unter dem Motto „Der Rheinländer und der Rhein“. Während der Rheinlandhistoriker Stankowski Antworten auf Fragen rund um den Fluss parat hat, glaubt Litzmann, es besser zu wissen, denn er hat als Alterspräsident des Heimatvereins Rhenania die Rheinische Geschichte nicht nur erlebt sondern auch mitgestaltet. Ausgetragen wird dieser Disput ebenfalls im Kasino der Evonik.

Unterstützung erhält das Festival von der Stadt Niederkassel: Bürgermeister Stephan Vehreschild übernimmt die Schirmherrschaft. Die Bürgerstiftung und das Stadtmarketing sind ebenfalls an Bord. Es gibt eine Spendenkampagne, bei der die VR Bank jede Spende von mehr als zehn Euro mit weiteren zehn Euro erhöht.

Informieren, spenden und beteiligen kann sich jeder über die Homepage, die am 18. März freigeschaltet werden soll: www.niederkasselfestival.de