Partnerin ruft Sanitäter in Niederkassel

Ehemann randaliert nach Karnevalsfeier in Wohnung

Ein Rettungswagen fährt zu einem Einsatz.

Symbolbild.

Niederkassel. Die Ehefrau eines Niederkasselers hat in der Nacht auf Sonntag den Rettungsdienst gerufen. Ihr Mann hatte nach einer Karnevalsfeier in der gemeinsamen Wohnung in Niederkassel so heftig randaliert, dass er sich dabei selbst schwer verletzte.

Völlig außer Kontrolle geriet ein 58-jähriger Niederkasseler im Anschluss an eine Karnevalsfeier. Die Polizei schilderte den Vorfall in einer Pressemitteilung vom Montag. Gegen 2.25 Uhr am frühen Sonntagmorgen rief die Ehefrau des Mannes den Rettungsdienst, weil dieser in alkoholisiertem Zustand in der gemeinsamen Wohnung randalierte, Gegenstände zerstörte und zudem absichtlich seinen Kopf gegen Möbel und Wand schlug.

Die beiden Mitarbeiter des Rettungsdienstes haben den 58-Jährigen gewaltsam davon abhalten müssen, sich selbst weiter zu verletzten. Dabei schlug der Mann einem der Rettungssanitäter mit der Faust ins Gesicht. Gegen die zur Unterstützung gerufenen Polizisten soll sich der 
Niederkasseler ebenfalls so heftig gewehrt haben, dass er schließlich mit Handfesseln fixiert werden musste. 

Wegen seines bedenklichen gesundheitlichen Zustandes wurde auch ein Notarzt hinzu gezogen, der ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus bringen ließ. Dort musste der Mann wegen der schwerwiegenden Kopfverletzungen auf der Intensivstation behandelt werden. Gegen den 58-Jährigen wurden Ermittlungsverfahren wegen der Widerstandshandlungen gegen die Beamten und die Rettungsassistenten eingeleitet.