Grube "Christine" in Willingen

Taucher aus Lohmar lebensgefährlich verletzt

Symbolbild.

Ein Lohmarer wurde bei einem Tauchunfall lebensgefährlich verletzt.

Lohmar. In der Grube „Christine“ in Willingen (Sauerland) ist es am Sonntagnachmittag zu einem Tauchunfall gekommen. Dabei wurde ein 48-jähriger Taucher aus Lohmar lebensgefährlich verletzt.

Beim Unglück befand sich der erfahrene Taucher aus Lohmar mit einem Tauchführer in der Tauchglocke, um von dort gemeinsam mit anderen Begleitern weiter abzutauchen, wie die Waldeckische Landeszeitung berichtet.

Bei der Sauerstoffregulierung unterlief ihm jedoch ein entscheidender Fehler. Er bekam keinen Sauerstoff mehr und wurde ohnmächtig. Der Tauchführer erkannte dies sofort und brachte den Lohmarer an die Wasseroberfläche und verständigte Rettungs- und Notarztwagen.

Nach der Erstversorgung gelang es den Rettungskräften, den 48-Jährigen zu reanimieren und seinen Zustand zu stabilisieren. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Spezialklinik nach Düsseldorf. Über seinen jetzigen Gesundheitszustand liegen keine Informationen vor.