Täter übergibt Geld und Personalpapiere

Tankstellenmitarbeiterin stellt Münzdieb in Windeck

Ein Unfall in dieser Waschstraße in Duisdorf hatte einen Sachschaden von 25.000 Euro zur Folge.

Eine Waschanlage (Archiv).

Windeck. Eine überraschende Wendung hat ein Münzdieb an den Waschboxen einer Tankstelle in Windeck erlebt. Anstatt mit der Beute zu fliehen, händigte er diese mitsamt seiner Personalien einer Tankstellenmitarbeiterin aus.

Am Montagmittag hat die Mitarbeiterin einer Tankstelle in Windeck auf der Videoüberwachungsanlage beobachten können, wie ein Mann mit 
einem Messer die Münzautomaten an den Waschboxen auf der Tankstellenrückseite aufhebelte. Zusammen mit einem anwesenden Kunden lief die Angestellte zu den Waschboxen und sprach den mutmaßlichen Automatenaufbrecher an.

Als dieser sofort das Messer fallen ließ, hob die Frau das Tatwerkzeug auf und forderte die Herausgabe der erbeuteten Münzen. "Reumütig", so die Polizei, kramte der auf frischer Tat Ertappte das Geld aus seiner Hosentasche und übergab einen kleinen zweistelligen Betrag. Auf die Frage nach seinem Namen händigte er der Dame außerdem seine Ausweispapiere aus. Der 32-Jährige stieg dann in sein Auto und fuhr davon – ohne gültige Fahrerlaubnis, wie sich laut Polizei im Zuge der Ermittlungen herausstellte.

Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten besonders schweren Fall des Diebstahls dauern an. „Als Polizistin hat man ja schon so einiges erlebt, aber dass ein Täter seine Beute und seine Personalpapiere an Zeugen übergibt und anschließend abhaut, eher selten bis gar nicht", kommentierte eine Beamtin den ungewöhnlichen Vorfall.