Wie in einem Roadmovie

Polizei stoppt 15-jährigen Autofahrer in Windeck

Blaulicht eines Polizeiautos

(Symbolbild).

Windeck . Vier Jugendliche wurden bei einer Spritztour in Windeck im Auto beobachtet. Problematisch: Der Fahrer war 15 Jahre alt, das Auto nicht zugelassen und die vier Ausreißer hätten eigentlich in der Schule sitzen müssen.

Die Polizei hat am Montagmorgen einen 15-Jährigen Windecker aus dem Verkehr gezogen, nachdem er und einige Freunde in einem Auto unterwegs waren. "Vier Freunde, ein alter Opel, eine Spritztour und den Schalk im Nacken", schrieb die Polizei in einer Pressemitteilung.

Der junge Fahrer hatte Freunde am Morgen abgeholt und zur 35 Kilometer entfernten Schule mitgenommen. Um 14 Uhr entschieden sich die Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 17 Jahren gegen die Schule und zu einer Spritztour mit dem Auto, um zurück nach Windeck zu fahren.

Dabei beobachten Zeugen die Insassen und benachrichtigten die Polizei, eine Gruppe Jugendlicher im Auto auf der Windecker Rembrandtstraße gesehen zu haben. Die Polizei griff daraufhin ein und beendete die unerlaubte Fahrt.

Den Polizisten berichtete der 15-Jährige, dass er den Wagen - einen alten Opel Vectra - wenige Tage zuvor für 140 Euro erstanden habe. Die am Auto montierten und entsiegelten Kennzeichen seien Altkennzeichen seiner Mutter.

Für den 15-Jährigen endete die Fahrt mit einem Strafverfahren wegen Fahrens ohne Erlaubnis.