Glockendiebstahl in Ruppichteroth

Passant entdeckte Teile im Wald

Ruppichteroth. Nach dem Diebstahl einer historischen Glocke aus dem Jahr 1792 Ende Februar sind nun möglicherweise einige Teile wieder aufgetaucht.

Ein Zeuge teilte der Polizei mit, er habe am Donnerstagmittag gegen 13.45 Uhr Glockenteile an einem Waldweg im Bereich Niederprobach, versteckt unter Ästen, gefunden.

Die noch vorhandenen Glockenteile wiesen erhebliche Beschädigungen auf, Teile der Glocke wurden herausgeschnitten und fehlten. Die Überreste wurden mit Kranwagen geborgen und sichergestellt. Ob es sich um die entwendete Glocke handelt, muss noch überprüft werden.

Die bislang unbekannten Täter Ende Februar die rund 150 Kilogramm schwere  Glocke aus dem etwa drei Meter hohem Turm, der an dem Verbindungsweg zwischen Ruppichteroth-Hodgeroth und Bölkum steht, gestohlen. Seitdem war das Stück spurlos verschwunden.