Schwer verletzt ins Krankenhaus

Neun Jahre altes Kind in Lohmar angefahren

LOHMAR. Schwere Verletzungen erlitt ein neun Jahre alter Junge am Montagmittag bei einem Verkehrsunfall in Lohmar. Eine 73-jährige Autofahrerin hatte ihn beim Abbiegen offenbar übersehen.

Ein neun Jahre alter Junge ist bei einem Unfall an der Kreuzung B484/Donrather Straße in Lohmar am Montag gegen 12.50 Uhr schwer verletzt worden. Das Kind aus Lohmar fuhr gerade bei grün auf seinem Tretroller über eine Fußgängerampel an der Kreuzung aus Richtung Pappelallee, als es ein aus einer Seitenstraße abbiegender Pkw erwischte.

Der Neunjährige stürzte und prallte mit dem Kopf auf die Fahrbahn. Die 73 Jahre alte Autofahrerin, die von der Donrather Straße kommend auf die Bundesstraße abbiegen wollte und ebenfalls bei grün fuhr, wurde beim Abbiegen offenbar durch das Gegenlicht der Bäume und den starken Licht-Schatten-Wechsel auf der Fahrbahn in ihrer Sicht behindert.

Bei dem Unfall war auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz, der den Notarzt einflug. Das Kind selbst wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren.

Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr nach kurzer Vollsperrung einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Gegen 14.15 Uhr gab die Polizei die B484 wieder frei.