Zwei Beamte verletzt

Häftling auf Freigang beißt Polizisten in Ruppichteroth

Die Polizei war in den frühen Morgenstunden alarmiert worden, weil der junge Mann in der Wohnung randaliert haben soll.

Zwei Polizisten wurden in Winterscheid angegriffen.

Ruppichteroth. Eine Anwohnerin in Ruppichteroth-Winterscheid hat der Polizei einen verwahrlost wirkenden jungen Mann gemeldet. Zwei Beamten kontrollierten dessen Personalien und stellten fest, dass es sich um einen entwichenen Häftling handelte. Als der Mann fliehen will, beißt er zu.

Am Montagmorgen meldete eine Anwohnerin der Hauptstraße in Ruppichteroth-Winterscheid der Polizei eine verdächtige männliche Person. Der Mann wirkte verwahrlost und hielt sich nach Zeugenangaben im Bereich des Dorfweihers auf. Zwei Beamte aus Eitorf stellten den 24-Jährigen an der Hauptstraße. Die darauffolgende Überprüfung der Personalien führte zu einer Überraschung.

Es stellte sich heraus, dass der gebürtige Düsseldorfer zurzeit eine Haftstrafe in einer Justizvollzugsanstalt verbüßen sollte. Der 24-Jährige war offenbar nach einem Freigang nicht ins Gefängnis zurückgekehrt. Als die Beamten den Mann festnehmen wollten, leistete dieser erheblichen Widerstand und flüchtete. Nach einer kurzen Verfolgung konnten die Beamten den 24-jährigen stellen. Dieser wehrte sich mit Schlägen und Tritten. Außerdem biss er beiden Polizisten die Hände blutig. Nach einer Behandlung der Bisswunden im Krankenhaus wurden die 50 und 58 Jahre alten Beamten dienstunfähig geschrieben.

Der 24-Jährige wurde in die nächste Justizvollzugsanstalt gebracht. Gegen den Mann, der polizeilich wegen Eigentums- und Gewaltkriminalität bekannt ist, wird nun wegen Widerstands gegen Polizisten ermittelt.