Mehrere Stunden gesperrt

Die A3 bei Lohmar nach Lkw-Unfall wieder frei

LOHMAR. Nach einem Lkw-Unfall auf der Autobahn 3 von Köln Richtung Frankfurt musste die Fahrbahn zwischen Rösrath und Lohmar-Nord für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Der Lkw war im Baustellenbereich umgekippt.

Die A3 bei Lohmar war nach einem Lkw-Unfall in Richtung Frankfurt für mehrere Stunden voll gesperrt. Nach derzeitigem Sachstand der Polizei war der 60-jährige Fahrer des Lkw mit seinem Gespann Richtung Frankfurt unterwegs, als er gegen 5.25 Uhr kurz vor der Ausfahrt Lohmar-Nord im Baustellenbereich aus bisher ungeklärter Ursache mit einem Fahrbahntrenner aus Betonelementen kollidiert. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 40-Tonner angehoben und stürzte auf die Seite. Zwei weitere Lkw rissen sich laut Angaben vor Ort an der umgestürzten Betonwand jeweils einen Reifen auf.

Der Laster war mit einem ungefährlichen Kunststoffgranulat beladen. Bei dem Unfall wurde der Tank des Lastwagens beschädigt. Feuerwehrleute pumpten den Kraftstoff ab und verstreuten Bindemittel. Die Zugmaschine und der Anhänger müssen nach Einschätzung der Einsatzkräfte aufwendig per Kran geborgen und dann mittels eines Tiefladers abtransportiert werden.

Um Autofahrer, die an der Unfallstelle vorbeigeleitet wurden, nicht abzulenken, bauten Feuerwehrleute eine aufblasbare Sichtschutzwand auf. Gegen 13.45 Uhr wurde die Sperrung der Autobahn wieder aufgehoben.

Die Verkehrslage in Bonn und im Rhein-Sieg-Kreis