Polizeieinsatz am Donrather Dreieck

18-Jähriger aus Lohmar randaliert an Realschule

Polizei.

Symbolfoto.

LOHMAR. Ein 18-Jähriger aus Lohmar löste am Montagmorgen einen Einsatz der Polizei an der Realschule am Donrather Dreieck aus. Unter anderem bedrohte er eine Sekretärin.

Ein 18-jähriger Lohmarer hat am Montag durch sein Verhalten einen Polizeieinsatz in der Realschule am Donrather Dreieck in Lohmar ausgelöst. Wie die Polizei mitteilt, war der junge Mann einer Sekretärin der Schule am frühen Morgen aufgefallen, weil er sich unberechtigterweise auf dem Schulgelände aufhielt.

Gefragt nach dem Grund gab er an, dass er auf eine Schülerin warte. Das zunächst freundliche Gespräch entwickelte sich im Verlauf in einen Streit, in dem der 18-Jährige die 55-jährige Sekretärin bedrohte. Sie ging ins Schulgebäude zurück, wo sie auf eine Lehrerin traf, die von dem jungen Mann ebenfalls bedroht worden war. Während sich der 18-Jährige, nachdem er einige Mülltonnen umgetreten hatte, vom Schulgelände entfernte, rief die Sekretärin die Polizei.

Die konnte den Randalierer auf der Hauptstraße in Lohmar aufgreifen. Auch gegenüber den Beamten verhielt er sich aggressiv. Der Lohmarer musste für weitere Maßnahmen und zur Beruhigung mit auf die Wache. Dort wurde er zum Tatvorwurf der Bedrohung vernommen und einer sogenannten „Gefährderansprache“ unterzogen. Dann konnte er die Wache verlassen.