Akrobat schööön...

Zirkusprojekt „MuTando“ veranstaltet Casting in Hennef

sieg (eiu) H-Casting Hennef Frankfurter Straße Kinder-und Jugendhaus Zirkus MuTando Casting von Talenten für Zirkus-und Theater-Projekt
radschlagend: Evelyn Schmidt. Spagat: Evi Esser, dahinter Anni Kaiser, rechts: Projektleiterin Regine Held

sieg (eiu) H-Casting Hennef Frankfurter Straße Kinder-und Jugendhaus Zirkus MuTando Casting von Talenten für Zirkus-und Theater-Projekt radschlagend: Evelyn Schmidt. Spagat: Evi Esser, dahinter Anni Kaiser, rechts: Projektleiterin Regine Held

HENNEF. Ein halbes Dutzend Kinder- und Jugendliche kamen zum Casting der Zirkus-Gruppe „MuTando“ ins Hennefer Kinder- und Jugendhaus. Für eine Aufführung im Sommer wurden Talente in Tanzakrobatik, Turnen und Theater für die Proben im Sommer gesucht.

Graziös präsentiert die neunjährige Evi Esser einen Spagat, während hinter ihr die siebenjährige Evelyn Schmidt die Kunst des Radschlagens präsentiert und Anni Kaiser (11) ihr Rhythmusgefühl beim Hip-Hop eindrucksvoll zur Schau stellt. Das Hennefer Mädchen-Trio gehört zu dem halben Dutzend Kinder- und Jugendlicher, die am Freitagnachmittag auf Einladung der Zirkus-Gruppe „MuTando“ zu einem Casting-Termin in das Hennefer Kinder- und Jugendhaus kamen. „MuTando“ sucht derzeit Talente für verschieden Projektgruppen, die am Ende in einem großen Zelt bei mehreren Aufführungen eines Zirkus-Theaterstücks zum Thema „Klimawandel“ ihr artistisches und schauspielerisches Können unter Beweis stellen werden.

„Ich gehöre zur Leistungsturngruppe des Hennefer Turnvereins und trainiere zwei Mal pro Woche. Von dem Casting habe ich im Verein erfahren“, sagte Evi Esser, zu deren Hobbys neben dem Turnen noch Schwimmen und Tanzen gehören. Wie sehr sie als Turnerin ihren Körper beherrscht, ist bei ihrem Spagat zu sehen, den sie minutenlang durchhält. Anni Kaiser tanzt seit etwa sechs Jahren Hip- Hop, ist aber auch vom Trampolinspringen begeistert. „Meine Eltern haben seit ein paar Jahren ein Trampolin im Garten, das ich regelmäßig nutze“, sagte Anni. Und Evelyn Schmidt kam sogar in einem prachtvoll gestalteten Turnerinnendress zum Casting, um ihre Räder zu schlagen.

Mitmachen kann hier jeder

Regine Held, Musikpädagogin und Projektleiterin des Zirkusprojektes „MuTando“ sowie Marie-Joelle Wolf, Zirkuspädagogin, Artistin und Schauspielerin, waren sehr angetan von dem Können, das die drei Mädels ohne Scheu präsentierten. „Mitmachen kann bei diesem Projekt, das zudem inklusiv ist, jeder. Das ist die eigentliche Botschaft. Aber es gibt Kinder, die bereits bestimmte Talente mitbringen. Für diese Kinder und Jugendlichen ist das heutige Casting gedacht“, sagte Held. „Wir werden einfach schauen, wer in welche Projektgruppe für das Zirkus-Theaterstück passt“, fügte Held hinzu. „Ich werde die Regie bei dem Stück übernehmen, das allerdings noch keinen Titel hat“, sagte Wolf.

„MuTando“, ein Projekt des Bad Honnefer Vereins „MuTaThe“ (Musik, Tanz und Theater), der vor zwei Jahren gegründet wurde, kooperiert mit dem Hennefer Jugendamt sowie dem Hennefer Turnverein (HTV) und dem Turnverein Uckerath. Mit der „Aktion Mensch“ sowie dem nordrhein-westfälischen Ministerium für Kultur und Wissenschaft hat „MuTando“ zwei große Förderer, die es aufgrund ihrer finanziellen Unterstützung ermöglichen, dass die Teilnahme kostenlos ist.

Insgesamt 100 Kinder, die auf die Projektgruppen „Trampolin“, „Tanzakrobatik“, „Luftakrobatik“ sowie „Musikband“, „Kostümwerkstatt“ und „Hundetanztheater“ aufgeteilt sind, werden Ende August in einem Feriencamp im Zirkuszelt proben und schließlich an drei aufeinanderfolgenden Tagen zwischen dem 31. August und dem 2. September das Zirkus-Theaterstück vor 250 Zuschauern aufführen. Allein ein Platz für das große Zirkuszelt fehlt noch. Wer eine entsprechende Wiese in Hennef zur Verfügung stellen möchte, kann sich an Regine Held unter info@mutathe.de oder unter 0177/49 07 80 1 melden. Zudem sucht „MuTando“ noch engagierte Ehrenamtler. „Wir würden uns über ein wenig Unterstützung sehr freuen“, sagte Held.