Unfall in Hennef

Mann bleibt mit Gleitschirmflieger in Baum hängen

HENNEF. Die Hennefer Feuerwehr hat am Montag einen verunglückten Gleitschirmflieger aus dem Baum gerettet. Der Unfall ging laut Feuerwehr glimpflich aus. Der Mann blieb unverletzt.

Der 62-Jährige Sportler war am Startplatz Stachelhardt gestartet und hatte im Verlauf seines Gleitfluges aus laut Feuerwehr bislang nicht bekannten Gründen die Kontrolle über sein Fluggerät verloren. Er landete in einer Eiche. Wie die Feuerwehr mitteilte, hatte der Gleitschirmflieger ein Rettungssystem dabei und konnte sich selbst in 20 Metern Höhe sichern. Dazu ließ er eine Sicherungsleine nach unten.

Feuerwehr seilt 62-Jährigen ab

Die Kräfte der Feuerwehr, die gegen 14.06 Uhr alarmiert worden waren, organisierten den Abseilvorgang unter anderem mit einer sogenannten Umlenkrolle und seilten den Mann behutsam aus der Baumkrone nach unten ab.

Genau um 15 Uhr erfolgte die Rückmeldung „Person gerettet“ an die Leitstelle. Ein Transport ins Krankenhaus war aber nicht erforderlich. Der Gleitschirm verblieb erst einmal in der Baumkrone. Ein erfahrener Baumkletterer wird das Fluggerät in den nächsten Tagen bergen. An der Rettungsaktion waren 35 Kräfte der Feuerwehr Hennef unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Markus Henkel beteiligt. mic