Bäume drohten umzukippen

Landstraße 331 bei Hennef nach Sperrung wieder freigegeben

Hennef. Durch die starken Regenfälle drohten zwischen Hennef und Söven mehrere große Bäume auf die Landstraße zu stürzen. Nachdem drei Bäume gefällt wurden, ist die Straße für den Verkehr wieder freigegeben.

Die Sperrung der Sövener Straße (L331) zwischen Hennef und dem Ortsteil Söven ist aufgehoben worden. Das teilte die Stadt Hennef am Montagmittag mit. Mehrere Bäume drohten dort zuvor, aufgrund der starken Regenfälle umzustürzen, weshalb die Straße am Sonntagabend gesperrt wurde.

 

Wie der Landesbetrieb Straßen.NRW mitteilte, waren am Montagmorgen Fachleute vor Ort, um die Bäume zu begutachten. Diese standen auf einem Privatgrundstück. Demnach sei zuvor ein Baum an dem unterspülten Hang umgekippt und habe mehrere Bäume beschädigt.

Die Polizei war am Sonntag zunächst darüber informiert worden, dass große Äste von einem Grundstück neben der Sövener Straße auf die Fahrbahn gestürzt sind. Die Hennefer Feuerwehr rückte daraufhin aus, um die Gefahrenstelle zu sichern. Dabei wurde festgestellt, dass die Bäume drohen auf die Straße zu kippen.

Aufgrund des Unwetters waren am Sonntag schon einige Flüge am Flughafen Köln/Bonn gestrichen worden.