Vorfälle in Siegburg und Hennef

Kinder behindern Bahnverkehr

Symbolfoto.

Symbolfoto.

Siegburg/Hennef. Die Bundespolizei hat einen 13-Jährigen in Gewahrsam genommen, der an der Schnellfahrstrecke in Siegburg spielte. In Hennef bewarfen Kinder Züge mit Steinen.

Ein an der Schnellfahrstrecke im Bereich der Frankfurter Straße spielender Junge legte am Dienstagnachmittag den Bahnverkehr lahm. Wie die Polizei mitteilt, wurde der 13-Jährige von Anwohnern beim Spielen gesehen, die Beamten ließen daraufhin die Strecke sperren, um den Jungen aus Neunkirchen in Sicherheit zu bringen.

Bei der Suche kam auch ein Hubschrauber der Bundespolizei zum Einsatz. Dabei entstand bei zehn Zügen eine Verspätung von insgesamt 213 Minuten. Die Polizei nahm den Jungen in Gewahrsam.

Einen Vorfall meldet die Polizei auch aus Hennef: Dort haben am Mittwoch Kinder Züge in der Innenstadt mit Steinen beworfen. Die Kinder konnten allerdings vor dem Eintreffen der Polizei flüchten. (ga)