Nikola Hotel liest in Hennef

Humorvolle Leichtigkeit

Nikola Hotel. FOTO: FOTOSTUDIO LICHTBLICK

Nikola Hotel.

HENNEF. Emma ist überzeugt davon, dass sie den peinlichsten Job der Welt hat. Mit einem großen Blumenstrauß in der Hand und als Glücksschwein verkleidet, steht sie vor einer Penthouse-Wohnung im exklusivsten Wohnhaus im Kölner Rheinauhafen.

Ihre Aufgabe: Als Mitarbeiterin des Blumengeschäftes "Daisy Düfte" überbringt sie neben Blumen auch Grußbotschaften - diesmal in Form eines Gedichts.

Der Journalist Nils Dannenberg zeigt sich von ihrem Auftritt allerdings wenig begeistert, als sie vor seiner Tür steht. Denn alles spricht dafür, dass er sich umbringen will. Das ist zumindest Emmas Theorie und so setzt sie alle Hebel in Bewegung, um ihn davon abzuhalten. Dabei kommt es ihr nur gelegen, dass ihr Freund Michi lieber mit seinen Fußballfreunden vor dem Fernseher sitzt, als Emma Beachtung zu schenken. Nils' missliche Lage wird jedoch durch Emmas Auftauchen nicht gerade erleichtert: Neben Problemen mit seinem korrupten Noch-Schwiegervater und seinem drohenden Karriereende muss er sich nun auch noch überlegen, wie er seine allzu hilfsbereite Blumenüberbringerin wieder loswird. Aber will er das überhaupt?

Nikola Hotel hat mit ihrem vierten veröffentlichten Buch "Jetzt oder Nils" eine leichte, romantische Komödie geschaffen. In bunten, lebhaften Bildern beschreibt sie die turbulente Handlung rund um Emma Arend und kreiert lebhafte unterschiedliche Charaktere. Mit den beiden Protagonisten Nils und Emma hat sie zwei völlig gegensätzliche Personen geschaffen, die jedoch schnell eine gemeinsame Ebene entwickeln - den Humor. Mit zahlreichen humoristischen Passagen verleiht Nikola Hotel dem Buch eine ausgeprägte Leichtigkeit. Mit ihrem naiven Einfallsreichtum sorgt Emma durchgehend für Spannung und komische Situationen.

Denn die Protagonistin tritt von einem Fettnäpfchen ins andere und sorgt dabei unwillentlich für Chaos. Die Dialoge sind witzig und erfrischend - mit einer Portion Ironie an den richtigen Stellen. Der regionale Bezug des Romans verleiht dem Buch eine einzigartige Note. Der rheinische Frohsinn scheint sich im gesamten Roman widerzuspiegeln. Denn neben Handlungsbezügen zu den Kölner Kranhäusern sind auch Schreibstil und Dialoge von humorvoller Leichtigkeit geprägt, so dass die Seiten nur so dahin fliegen. "Ich mag meine Heimat und die rheinische Mentalität sehr. Da war es naheliegend, dass meine Geschichte dort spielt", so die gebürtige Bonnerin. Nikola Hotel lebt mit ihrer ihrem Mann und drei Söhnen in Hennef.

Das nächste Buch ist bereits für 2016 geplant. "Worum es geht, kann ich allerdings noch nicht verraten", sagt die 37-jährige. Aber eine Komödie soll es werden - das ist sicher.

Die Autorin liest am Dienstag, 16. Juni, ab 20 Uhr im Eiscafé "Marty's Eiskult & Mehr", Place le Pecq 1 in Hennef, aus ihrem neuen Roman. Die Lesung wird von der Buchhandlung am Markt in Hennef organisiert. Karten gibt es für zwölf Euro in der Buchhandlung sowie an der Abendkasse. Im Eintrittspreis inbegriffen ist eine spezielle Eiskreation namens "Nils", passend zum Buch.

Nikola Hotel: "Jetzt oder Nils". Roman. Erschienen im Aufbau Verlag Berlin; Taschenbuch, 286 Seiten, Preis: 8, 99 Euro.