Literaturgenuss und Weintipps

Champagnerabend in der Alfterer Bücherei

Freuen sich auf einen unterhaltsamen Abend: Franzis Steinhauer (r.) und die Fördervereinsmitglieder um Andreas Owald (M.)

Freuen sich auf einen unterhaltsamen Abend: Franzis Steinhauer (r.) und die Fördervereinsmitglieder um Andreas Owald (M.)

Alfter. „Wein und Literatur“ heißt eine Reihe in der Bücherei am Herrenwingert: Lesungen aus Wein-Büchern werden mit einer Weinprobe verbunden. Bei der zehnten Veranstaltung am 11. Oktober geht es um Sekt und Champagner.

Wein und Literatur. Für Franzis Steinhauer, Leiterin der Öffentlichen Bücherei Sankt Matthäus Alfter, die perfekte Kombination. Bereits seit zehn Jahren liest sie einmal jährlich in der Bücherei aus Romanen, Krimis und Sachbüchern zum Thema Wein. Und zum zehnten Geburtstag der Reihe am Mittwoch, 11. Oktober, soll es sogar prickeln: Dann geht es um Sekt.

„Bei der ersten Veranstaltung wussten wir alle nicht, wie unsere Idee aufgenommen wird“, erzählt Steinhauer. „Die 30 Plätze, die uns zur Verfügung standen, waren dann aber doch ausgebucht.“

Bei den Abenden werden zwei Genüsse miteinander verbunden: Es wird ein edler Tropfen ausgeschenkt und Bücher vorgestellt, die sich um den Rebensaft drehen. Dabei geht es um Wein aus der Region, aber auch um spanischen, insbesondere mallorquinischen, französischen, türkischen und österreichischen. Beim ersten Mal waren die Anbaugebiete an der Ahr und am Rhein dran. Vielen sei nicht bekannt, dass es auch sehr guten Wein aus Deutschland gebe, meint Steinhauer.

Weinexperte informiert und gibt Tipps

Fachmännisch begleitet werden die Veranstaltungen von dem Dünstekovener Thomas Riedl. Der gelernte Krankenpfleger gibt bereits seit 20 Jahren Seminare zum Thema Wein und zeigt, auf welche Aspekte man bereits beim Kauf achten sollte.

Andreas Owald, Vorsitzender des Fördervereins Buchstützen, ist von dem Konzept der Weinabende überzeugt: „Sie sind immer gut angekommen. Auch wir im Förderverein haben dadurch viele neue Mitglieder werben können.“ Denn die Plätze sind immer begrenzt und Mitglieder des Vereins Buchstützen können sich vorher einen Platz sichern.

Beim zehnten „Wein und Literatur“-Abend wird sich alles um den deutschen Schaumwein, den Sekt, drehen. Die Literaturspezialistinnen Franzis Steinhauer und Martina Frahn werden aus „Der Champagner-Fonds“ von Paul Grote, aus „Die Kunst, Champagner zu trinken“ von Amélie Nothomb sowie drei weiteren Büchern jeweils vier kurze Textstellen lesen. „Genügend Zeit für Gespräche und Austausch haben wir eingeplant“, sagt Steinhauer.

Weinexperte Riedl wird als Georg Christian Kessler erscheinen, der als Begründer des deutschen Winzersektes gilt. Und welche Schaumweine bringt er mit? „Einen aus Riesling, einen aus Chardonnay, einen aus Spätburgunder und Schwarzriesling, einen aus einer Bukettsorte wie Gewürztraminer oder Muskateller oder Sauvignon blanc. Letzterer wird trocken sein, die anderen brut und extra brut“, kündigt Riedl an. Übrigens: Teilnehmer brauchen keine Gläser mitzubringen.

„Wein und Literatur“ findet am Mittwoch, 11. Oktober, in der Öffentlichen Bücherei Sankt Matthäus in Alfter, Hertersplatz 14, statt. Beginn: 19.30 Uhr. Die Teilnahme kostet für Fördervereinsmitglieder zehn Euro, alle anderen zahlen zwölf Euro.

Anmeldungen sind möglich unter 0 22 22/93 53 60 oder per E-Mail an Kontakt@buecherei-alfter.de