Schaden von 20.000 Euro

Betrunkener flüchtet nach Unfall in Hennef

Hennef. Ein 26-Jähriger hat in der Nacht in Hennef betrunken einen Unfall gebaut. Nachdem er großen Schaden anrichtete, flüchtete er - kehrte später aber wieder zu seinem Wagen zurück.

Diese Autofahrt endete für einen 26-jährigen Hennefer bei der Polizei: In der Nacht zu Sonntag verlor er zunächst auf der Straße Kegelswies in Hennef die Kontrolle über seinen BMW, prallte dann gegen einen geparkten Audi A5, beschädigte anschließend eine Hecke und einen abgestellten Anhänger. Auch eine Flucht vom Tatort konnte nicht verhindern, dass er letztlich gefasst wurde.

Nachdem er gegen 0.35 Uhr den Unfall baute, flüchtete er zunächst von Zeugen beobachtet in eine Sackgasse, wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilte. Nach einiger Zeit kam er jedoch wieder an die Unfallstelle zurück. Vermutlich hatte er bemerkt, dass er sein Kennzeichen dort verloren hatte. Also versuchte er, dieses unbemerkt an sich zu nehmen. Doch erneut wurde er dabei beobachtet, Zeugen konnten dies verhindern. Dem 26-Jährigen gelang jedoch erneut die Flucht.

Die Polizei löste eine Fahndung nach dem Mann aus und konnte ihn schließlich in der Nähe antreffen. Dabei leugnete er, das Fahrzeug gefahren zu haben, konnte jedoch aufgrund der Zeugenaussagen identifiziert und in Gewahrsam genommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,86 Promille. Ihm wurde daraufhin auf der Polizeiwache Sankt Augustin Blut entnommen. Der Führerschein sowie der Schlüssel und das Auto wurden sichergestellt.

Die Polizei schätzt den Schaden auf 20.000 Euro, der Hennefer wurde bei dem Unfall leicht verletzt.