50-jährige Henneferin schwer verletzt

B8 bei Hennef war nach Unfall gesperrt

Hennef. Nach einem Unfall auf der B8 bei Hennef war die Fahrbahn zwischen Uckerath und der A560 komplett gesperrt. Ein 49-Jähriger hatte das geltende Überholverbot missachtet und war mit einem abbiegendem Fahrzeug kollidiert.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 8 in Hennef sind am Dienstagmittag zwei Personen verletzt worden, davon eine schwer. Der Unfall ereignete sich laut Polizeiangaben gegen 12.20 Uhr. Die Strecke zwischen dem Ortsteil Uckerath und der Autobahn 560 musste vorübergehend komplett gesperrt werden.

Nach ersten Informationen ist eine Kolonne von insgesamt vier Fahrzeugen auf der Bundesstraße von Uckerath in Richtung Autobahn 560 unterwegs gewesen, als das vorderste Fahrzeug abbremste, um nach links in die Straße Dickhausengarten abzubiegen.

Wie die Polizei vor Ort mitteilte, setzte zeitgleich das letzte Auto der Kolonne, ein weißer Mercedes, zum Überholen an: Der 49 Jahre alte Fahrer schätzte laut Polizei die Situation der abbremsenden Kolonne offenbar falsch ein und missachtete auch das Überholverbot der durchgezogenen Linie.

In Höhe der Einmündung kollidierte der Mercedes dann mit dem abbiegenden Auto, das durch den Aufprall über die Gegenfahrbahn und den Wartebereich einer Bushaltestelle gegen einen Laternenmast geschleudert wurde. Anschließend rutschte das Fahrzeug auf ein Privatgrundstück und riss dabei einen Briefkasten der Deutschen Post um. Die 50-jährige Fahrzeugführerin aus Hennef wurde dabei verletzt und wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Unfallverursacher kam mit leichten Verletzungen an den Händen davon. Mehrere Rettungskräfte waren im Einsatz. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird auf rund 30.000 Euro geschätzt.