Schwerer Unfall bei Hennef-Lichtenbeg

19-Jährige gerät mit ihrem Wagen in Gegenverkehr

Hennef. Nach einem schweren Frontalzusammenstoß war am Sonntag die Überleitung von der A560 auf die B8 für rund eineinhalb Stunden gesperrt. Eine 19-Jährige war mit ihrem Auto in den Gegenverkehr geraten.

Ein 62-jähriger Autofahrer aus Neckarsulm ist am Sonntag bei einem Frontalzusammenstoß auf der B8 bei Hennef schwer verletzt worden. Laut Polizei war eine 19-Jährige gegen 10 Uhr mit ihrem Auto in den Gegenverkehr geraten. Auch sie erlitt schwere Verletzungen. Beide Fahrer wurden mit Rettungshubschraubern in Krankenhäuser geflogen.

Die Polizei musste für die Arbeit des Rettungsdienstes und anschließender Unfallaufnahme die Bundesstraße für rund eineinhalb Stunden sperren. Nach Polizeiangaben war die junge Frau aus bisher noch ungeklärter Ursache am Abzweig nach Hennef-Lichtenberg in einer Linkskurve mit ihrer Mercedes A-Klasse auf die Gegenfahrbahn geraten. Auf Höhe der Straße An den Eichen kollidierte sie mit dem Mazda des 62-Jährigen. Die Fahrerin kam aus Richtung Uckerath.

Aufgrund ihrer Angaben und ihres Verhaltens musste die 19-Jährige laut Mitteilung der Polizei zur Beweissicherung eine Blutprobe abgeben. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, sie wurden von der Polizei sichergestellt. Die Feuerwehr war mit 30 Kräften im Einsatz. Gegen 12.30 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben. Der Gesamtschaden wird auf 14.000 Euro geschätzt. Die weiteren Ermittlungen übernimmt das Verkehrskommissariat.