Landstraße 267

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall mit Wild

Achtung, Tempo runter! Wildtiere sind meist, aber nicht nur, in der Dämmerung unterwegs. Diese fällt nach der Zeitumstellung mit dem Berufsverkehr zusammen.

Symbolbild

Wachtberg-Arzdorf. Bei einem Wildunfall auf der Landstraße 267 in Richtung Arzdorf sind am Sonntagabend ein 27-jähriger Fahrer und sein 18-jähriger Beifahrer verletzt worden. Dort lief plötzlich ein Reh quer über die Fahrbahn.

Zu einem Wildunfall ist es am Sonntagabend in Wachtberg-Arzdorf auf der Landstraße 267 gekommen. Wie die Polizei Bonn mitteilt, war ein 27-jähriger Mann gegen 23 Uhr mit seinem Kleinwagen aus Villip kommend in Richtung Arzdorf unterwegs, als plötzlich ein Reh quer über die Fahrbahn lief. Obwohl der Fahrer noch ein Ausweichmanöver versuchte, erfasste er das Tier, schleuderte dann in den linksseitigen Straßengraben und kam dort mit seinem Wagen auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Der 27-jährige Fahrer und sein 18-jähriger Beifahrer sind dabei verletzt worden. Vor Ort wurden beide versorgt und zur weiteren Behandlung in eine Krankenhausambulanz gebracht. Der stark beschädigte Wagen wurde mit einem Abschleppwagen geborgen. Noch an der Unfallstelle verendete das Reh.

Das zuständige Verkehrskommissariat hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Geschehen übernommen.