Berater in Witterschlick

Verkehrsclub will Infos zur Bahnbaustelle

Ein Zug der RB 23: Durch die Bauarbeiten wird es im Sommer zu stärken Einschränkungen für die Fahrgäste kommen.

30.06.2014 RHEIN-SIEG-KREIS. Der 7. Juli, ein Montag, ist nicht nur der erste Werktag der Sommerferien, sondern insbesondere der Premierentag der umfangreichen Sanierungsarbeiten an der Bonner Nordbrücke. Just an diesem denkwürdigen Montag für die Region beginnen auch die Arbeiten auf der Regionalbahnlinie 23, die bis zum 17. August abgeschlossen sein sollen.

Während der Bauarbeiten - die DB baut ein zweites Gleis auf der Voreifelbahn - richtet die Bahn ab Montag einen Schienenersatzverkehr zwischen Witterschlick und Bonn-Duisdorf ein.

Hintergrund: Für die Gleisbauarbeiten muss die Strecke zwischen Duisdorf und Witterschlick für den Zugverkehr gesperrt werden. Zwischen Bad Münstereifel und Witterschlick verkehren die Züge in beiden Richtungen im 30-Minutentakt.

Die Fahrzeiten der Züge bleiben nahezu unverändert, wie Bahnsprecher Dirk Pohlmann dem GA sagte. Die Bahn verstärke in der Hauptverkehrszeit ihr Sitzplatzangebot von 322 auf 418 Plätze. Zwischen Witterschlick und Bonn-Duisdorf ist in beiden Richtungen ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. In der Hauptverkehrszeit sind bis zu vier Gelenkbusse eingesetzt.

Zwischen Duisdorf und dem Bonner Hauptbahnhof richtet die Bahn einen Pendelzugverkehr ein. Die Bahn hat sich wegen der zeitgleich stattfindenden Arbeiten an der Nordbrücke dafür entschieden, den Ersatzverkehr mit Bussen nur bis Duisdorf zu leisten. Durch den Umstieg vom Zug auf den Bus verlängert sich die Fahrzeit um rund 15 Minuten.

Um die Fahrgäste in Witterschlick über mögliche Verzögerungen zu informieren, setzt die Bahn sogenannte Reisenden-Leiter ein und erfüllt damit eine Forderung des Kreisverbandes Bonn/ Rhein-Sieg/Ahr des Verkehrsclubs Deutschlands (VCD).

"Es gibt keinerlei Infos über Verspätungen an den Bahnhöfen. Lautsprecher sind auf den Bahnsteigen nicht vorhanden, und das Display für Abweichungen zeigt keinerlei aktuelle Informationen über Zugläufe an", erklärte Wolfgang Groß, Vorsitzender des VCD Bonn. Wie ein Bahnsprecher auf GA-Anfrage sagte, stehen die Reisenden-Lenker montags bis donnerstags von 5 bis 1 Uhr in der Nacht zur Verfügung, freitags und samstags von 5 bis 2 Uhr und sonntags von 8 bis 1 Uhr. (qm)