Partnerschaftsverein feiert Remis

Ghanaisch-rheinische WM-Begeisterung in Meckenheim

Begeisterung beim Fußballabend.

MECKENHEIM. Partnerschaftsverein hat zusammen mit den Gästen aus Ghana das WM-Spiel am Samstag gefeiert. Mit dem Remis konnten alle Mitglieder gut leben.

Den wohl buntesten Fußballabend während der - zumindest in der zweiten Halbzeit mitreißenden - WM-Partie Deutschland gegen Ghana haben die Mitglieder der Meckenheimer Ghana-Partnerschaft erlebt. Sie verfolgten das Spiel in Brasilien zusammen mit Gästen aus Afrika vor dem Fernseher in Lüftelberg.

Seit gut einer Woche sind die Ghanaer zu Gast. Die bestens gelaunten Freunde der Partnerschaft, die 1982 nach einem Besuch des ghanaische Erzbischofs Peter K. Sarpong in Meckenheim ihren Anfang nahm, erlebten Chancen im Minutentakt.

Und die ausgezeichnete WM-Stimmung sollte sich während der 90 Minuten im Estádio Castelão von Fortaleza ob der dramatischen Wendungen und der Klasse der Begegnung noch steigern.

Damit sie nach dem Abpfiff für eine der Nationen nicht im Tal der Tränen endete, hatten die Profis auf dem grünem Rasen ein Einsehen und gingen mit einem 2:2-Remis vom Platz. Nicht nur die ghanaisch-rheinischen Fußballfreunde waren sich einig: Einen Verlierer hätte diese Partie nicht verdient gehabt.