T-Shirts für soziale Projekte

Das Uedorfer Wappen auf dem Herzen

Soziales Marketing: Sylvia Frommholz, Knud Breyer, Bernd Marx und Anneliese Marx werben für das Uedorf-T-Shirt.

BORNHEIM-HERSEL. In Zeiten leerer Kassen muss man erfinderisch werden. Knud Breyer (68), Beisitzer im Uedorfer Ortsausschuss, hatte eine Idee, um auch weiterhin soziale Projekte im Uedorf realisieren zu können und hat nach einem Vorbild der Wesselinger Rotarier ein "Sozial-Marketing-Konzept" entwickelt.

"Ich bin ein Uedorfer." Dieses Bekenntnis kann ab sofort jeder mit einem weißen Poloshirt, auf dem das Wappen des Ortes in bunter Stickerei prangt, ablegen. Die weißen Poloshirts eines Markenherstellers ("Fruit of the Loom") werden in der Herseler Stickerei Nowinski mit dem rot-grünen Wappen bestickt.

Die ersten 30 Shirts sind schon zum Preis von 25 Euro verkauft und auf den Straßen Uedorfs und im Schaukasten des Ortsausschusses an der Ecke Heisterbacher/Bornheimer Straße zu besichtigen. Der Erlös von zurzeit 5,37 Euro kommt der Dorfkasse zugute. Nach der Erneuerung und Renovierung der sieben Bänke im Ort, die rund 700 Euro gekostet haben, waren die Kassen leer. Aber es stehen nach wie vor einige soziale Projekte an, die der Ortsausschuss für die Bürger realisieren möchte.

Eins davon hat sogar eine weite Reise nach Chicago angetreten. Der Pianist Paul Rey Klecks aus Uedorf hat direkt nachdem er von der Aktion erfahren hatte, ein Poloshirt bestellt, um es an seinen Bruder Jack Klecks, der in den USA lebt, als Erinnerung an seine Besuche am Rhein zu schicken. Auch Polizeihauptkommissar Jürgen Kühl ist begeistert von der Idee und wird sich ein Shirt bestellen.

In den nächsten Wochen werden die Mitglieder des Uedorfer Ortsausschusses - Bernd Marx, seine Frau Anneliese, Knud Breyer und Sylvia Frommholz - mit den Poloshirts durch den Ort gehen. Jeder von ihnen hat das Ziel, fünf oder sechs der sommerlichen Werbeträger zu verkaufen. "Wir würden gerne im Laufe des Jahres erreichen, dass ein Viertel unserer 902 Uedorfer auf diese Weise zeigt, dass er gerne in unserem Dorf lebt", ist Knud Breyer vom Erfolg seines Marketingkonzeptes überzeugt.

Anfang September möchte der Ortsausschuss Uedorf als einziges Bornheimer Dorf beim Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" vorstellen und hofft darauf, dass den Juroren bei der Ortsbegehung am 3. September alle Uedorfer Bürger mit dem Wappen auf der Brust begegnen.

Die Polo-Hemden können auch von Nicht-Uedorfern in den Größen S bis XXL und in den Kindergrößen 104 bis 164 zum Preis von 25 Euro bestellt werden: Knud Breyer, Aggerstraße 3,53332 Bornheim, Rufnummer0 22 22/8 23 54, knud@breyer.cc.