Kindergarten Merlin in Niederdollendorf

"Wir sind enger zusammengerückt"

Mit den Jungen und Mädchen des Kindergartens Merlin freute sich Leiterin Heidi Müller (3. von links) über das Vital-Zertifikat des Kreises, das ihr Sozialdezernent Hermann Allroggen (2. von links) überreichte.

NIEDERDOLLENDORF. Der Kindergarten Merlin, eine Elterninitiative zur Integration besonders begabter Kinder, hat nun nach dem Evangelischen Kindergarten Oberpleis das Kita Vital-Zertifikat erhalten.

Kita Vital ist eine Gemeinschaftsaktion des Kreisgesundheitsamtes und des Vereins "kivi". Ihr Ziel ist es, ganzheitliche und gesundheitsfördernde Strukturen in den teilnehmenden Kindertagesstätten aufzubauen und zu stärken.

Zu der Übergabe des offiziellen Zertifikats waren einige Ehrengäste erschienen: Hermann Allroggen, Sozialdezernent des Rhein-Sieg-Kreises und kivi-Vorsitzender, Bürgermeister Peter Wirtz, Hans Peter Giesen, Leiter der Geschäftsbereiches Schule und Jugend der Stadt Königswinter, und Erika Potratz als Vertreterin des Wahnbachtalsperrenverbands, der als Sponsor fungierte.

Kita-Leiterin Heidi Müller gab bei der Zeremonie zu, "ein wenig nervös" zu sein. "Solch ein Zertifikat bekommt man ja nicht alle Tage", sagte sie. "Der Weg war manchmal steinig, als Team sind wir aber enger zusammengerückt", erklärte sie in ihrer kurzen Ansprache. "Es soll vor allem den Kindern zugute kommen. Wir freuen uns einfach".

Es folgten Musikeinlagen und Choreographien der Kinder mit ihrer Lehrerin Gisela Wuttke von der Musikschule Königswinter. Nachdem es hieß "Herzlich willkommen ihr lieben Leute, bei uns im Merlin begrüßen wir Euch heute" ergriff dann auch der Bürgermeister das Wort: "Liebe Kinder, ich darf Euch im Namen der Stadt Königswinter gratulieren, habe aber leider Euer Geschenk auf dem Schreibtisch vergessen", sagte er. Heidi Müller nahm es sportlich und entgegnete galant: "Hauptsache, Sie sind da."

Mit dem Projekt Kita Vital sollen insgesamt drei Säulen der Gesundheit gestärkt werden: Bewegung, gesunde Ernährung und ausreichende Entspannung. "Es ist sicherlich ein anspruchsvolles und ambitioniertes Programm, das der Kindergarten mit seinem Team bei Kita Vital leisten muss", sagte Allroggen.

Das Kernstück sei vor allem die passgenaue, etwa einjährige persönliche Beratung durch Projektreferentin Yasmin Gross vom Verein kivi, um die Einrichtung auf ihrem Weg zu unterstützen. Die Veränderungen im Merlin seit dem Eintritt in das Programm zeigen sich in nahezu allen Feldern. So wurden zum Beispiel Entspannungsrituale eingeführt, die Erzieher überarbeiteten den Speiseplan und führten eine tägliche Befragung zum Mittagessen durch.

Damit die Angebote für die "Merliner" umgesetzt werden konnten, erhielt der Verein kivi Unterstützung durch den Wahnbachtalsperrenverband. Sie spenden insgesamt 4000 Euro im Jahr für fünf Kindergärten. Und das Geschenk des Bürgermeisters würde nächste Woche folgen, versprach Wirtz den Kindern.