Wermutstropfen

Turnverein blickt auf sportliche Erfolge

Dem Turnverein Königswinter seit Langem verbunden: Mitglieder, die bis zu 70 Jahre dem Verein angehören, werden bei der Jahreshauptversammlung geehrt.

Dem Turnverein Königswinter seit Langem verbunden: Mitglieder, die bis zu 70 Jahre dem Verein angehören, werden bei der Jahreshauptversammlung geehrt.

Königswinter. Der TV Königswinter zieht Bilanz und ehrt Jubilare. Es findet sich kein neuer Gymnastikabteilungsleiter.

"Aus sportlicher Sicht war das Jahr 2017 wieder recht erfolgreich für die Athleten des Vereins." Dieses Resümee zog Geschäftsführer Wolfgang Weber auf der Jahreshauptversammlung des Königswinterer Turnvereins (TVK). In Zahlen: 50 Einträge in der Kreisbestenliste sowie 15 in der Landesliste. 890 Übungsstunden wurden abgehalten.

Errungen wurden diese Leistungen von Athleten der fünf Abteilungen Gymnastik, Tischtennis, Leichtathletik, Turnen und Volleyball. Satzungsgemäß wurden nun deren Abteilungsleiter gewählt. Einstimmig für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt wurden Iris Ackermann-Sparma (Tischtennis), Martina Funk (Kinderturnen) und Peter Pluhar (Volleyball).

Letzterer wird im kommenden Jahr das 50-Jährige als Leiter der Abteilung Volleyball feiern. Einen Wechsel gab es an der Spitze der Leichtathletik. Aus persönlichen Gründen stellte sich Heino Gröf nach zwei Jahren nicht mehr zur Wahl. Ihm folgt Dagmar Ganescu, die auf einer Abteilungsversammlung im Januar gewählt und nun von den TVK-Vereinsmitgliedern bestätigt wurde.

Einzig in der Abteilung Gymnastik, die sowohl von der Mitgliederanzahl als auch von der Anzahl der angebotenen Übungsstunden die größte des Vereins ist, konnte kein Nachfolger für Brigitte Wette gefunden werden. Die organisatorischen Aufgaben übernimmt bis auf Weiteres der Vorstand, in dem es wenige personelle Änderungen gab. Die Beisitzer Norbert Euskirchen, Sabine Joachim und Holger Kalt bleiben im Amt; Helga Zimmermann und Hildegard Spindler sind neue Kassenprüfer.

Der Verein verzeichnete 2017 einen minimalen Mitgliederrückgang und hat nun 475 Mitglieder. Durch verschiedene Neuanschaffungen erklärt sich ein Minus in der Kasse; finanziell sei der Verein aber gut aufgestellt, versicherte Finanzwart Thomas Metzner.

Bei der Jahreshauptversammlung galt es auch, besondere Leistungen hervorzuheben. Sonderapplaus gab es für einzelne Sportler wie Karl-Heinz Glander, frischgebackener deutscher Vizemeister im 800- und im 3000-Meter-Lauf, oder "Mr. Sportabzeichen" Horst Seemann. Und es wurden langjährige Mitglieder geehrt: Sigrid Böhm und Miriam Jakobs gehören dem TVK seit 25 Jahren an; Jens Janke, Petra und Jürgen Henseler sowie Iris Ackermann-Sparma seit 40 Jahren.

Ein halbes Jahrhundert sind Helmut Dupre, Wolfgang Lemmerz, Waltraud Weiser und Hans-Jürgen Wolter Mitglied. Ursula Hamacher und Peter Pluhar sind seit 60 Jahren TVKler, Gottfried Dickmanns und Rita Küstner gehören dem Verein seit 70 Jahren an.