Jugenddorf-Christophorusschule Königswinter

Schüler aus dem französischen Cognac zu Gast

Die Schüler aus Königswinter und Cognac freuen sich auf die gemeinsame Zeit.

KÖNIGSWINTER. Die Freude ist groß, als die Schüler der Jugenddorf-Christophorusschule (CJD) rund sieben Monate nach ihrem Austausch mit Cognac ihre französischen Freunde wiedersehen, und auch die jungen Franzosen konnten es kaum mehr erwarten.

"Wir sind froh, dass wir die Möglichkeit haben, die deutsche Kultur zu erleben", so die Besucher in ihrer Begrüßungsrede, die sie zusammen im Deutschunterricht verfasst haben. "Wir freuen uns auf viele gemeinsame Tage." Auch Bürgermeister Peter Wirtz lässt es sich nicht nehmen, die Gäste persönlich willkommen zu heißen. "Ich möchte unseren Besuchern aus Cognac den Mut wünschen, auf unsere deutschen Schüler zuzugehen", so Wirtz in seiner Eröffnungsansprache. "Seid offen und schließt Freundschaften!"

Nach Ende der Veranstaltung sitzen die Jugendlichen gemütlich bei Limonade und Kuchen beisammen und unterhalten sich angeregt miteinander. Von Sprachbarriere keine Spur. "Solch ein Austausch ist sehr wichtig für die Lernmotivation und essenziell, um sich eine Fremdsprache authentisch anzueignen", sagt Isabelle Lehmann, Lehrerin am Collège Félix Gaillard.

Neun Tage lang werden die Besucher aus Cognac in Königswinter bei Gastfamilien wohnen. Während dieser Zeit stehen für die Jugendlichen unter anderem ein Besuch beim WDR in Köln und ein Abstecher ins Bonner Haus der Geschichte auf dem Programm. Die Städtepartnerschaft zwischen Cognac und Königswinter besteht bereits seit 1989, beinahe ebenso lange gibt es auch den Schüleraustausch. In den vergangenen Jahren stieß er stets auf außerordentlich positive Resonanz und ist am CJD mittlerweile zu einer festen Tradition im Schulleben geworden.