Polizei ermittelt

Lieferten sich Männer Autorennen in Königswinter?

Ein Pkw kam von der Straße ab und fuhr gegen einen Zaun.

Ein Pkw kam von der Straße ab und fuhr gegen einen Zaun.

KÖNIGSWINTER. Bei einem Unfall im Bereich der Humboldtstraße in Königswinter-Oberpleis hat ein Mann leichte Verletzungen erlitten. Die Polizei ermittelt nun, ob er sich mit einem weiteren Autofahrer ein illegales Autorennen lieferte.

Noch unklar sind die genauen Hintergründe eines Verkehrsunfalls am Freitag gegen 22.20 Uhr im Bereich der Humboldtstraße in Königswinter-Oberpleis. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, meldeten mehrere Zeugen, dass sich dort mehrere Autofahrer ein Rennen geliefert hatten. Ein Pkw sei von der Fahrbahn abgekommen und in einen Zaun gefahren. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen und musste vor Ort behandelt werden.

Neben den Zeugen bekam die Polizei nahezu zeitgleich einen Hinweis von einer privaten Notrufzentrale, die wiederum über das automatische Notrufsystem eines der beteiligten Fahrzeuge informiert worden war. Die Polizei rückte aus und sah einen Unfallort, der den Verdacht auf ein illegales Autorennen in Zusammenhang mit dem Unfallgeschehen erhärtete.

Die beiden am Unfall beteiligten Autofahrer (19 und 20 Jahre alt) verstrickten sich in ihren Aussagen zum Unfallhergang zudem in Widersprüche. An den Fahrzeugen sowie dem Zaun entstand ein hoher Sachschaden. Die Polizei stellte die Autos und die Führerscheine der Unfallbeteiligten sicher. Weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228/150 bei der Polizei zu melden. Die Ermittlungen dauern an.