Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses am 14. Februar

Investor ändert Bauplanung für Häuser am Ittenbacher Hang

Ittenbach. Am "Hotel im Hagen" entstehen weniger Wohnhäuser als ursprünglich geplant, und sie erhalten Walm- statt Flachdächer. Am Mittwoch liegt ein entsprechender Entwurf des Projektentwicklers dem Fachausschuss vor.

Zum dritten Mal innerhalb von acht Monaten beschäftigen die Baupläne für das Gelände am „Hotel im Hagen“ den städtischen Planungs- und Umweltausschuss. Nachdem das Gremium im September bereits dem überarbeiteten Entwurf zugestimmt und das Bebauungsplanverfahren eingeleitet hatte, legte der Projektentwickler jetzt eine etwas geänderte Planung vor. Die Gebäude am Oelbergringweg sollen nun ein Walmdach anstelle eines Flachdaches erhalten und sich damit besser in die Umgebung einfügen.

In seiner Sitzung im September hatte der Ausschuss einstimmig beschlossen, das Bebauungsplanverfahren einzuleiten. Damals hatten einige Ausschussmitglieder darum gebeten, eine Perspektivansicht erstellen zu lassen, um sich die Planung besser vorstellen zu können. Bei der Erarbeitung dieser Perspektive sei der Projektentwickler – so die Verwaltung in ihrer Vorlage zur nächsten Sitzung am kommenden Mittwoch – zu der Auffassung gelangt, dass sich die Häuser mit einem Walmdach besser in die Umgebung einfügen würden. Die Umplanung sei eine rein optische Entscheidung. Geplant sind nun noch fünf Einfamilienhäuser, drei Mehrfamilienhäuser und ein kleines Hotel.

Erster Vorschlag stieß auf wenig Begeisterung

Im ersten Anlauf war die Planung im Juni 2017 bei der Politik auf wenig Begeisterung gestoßen. Die Ausschussmitglieder hatten signalisiert, dass sie die geplante Bebauung für zu massiv hielten. In dem ersten Entwurf waren drei Wohngebäude mit je zwei Wohneinheiten, acht Einfamilienhäuser und ein Gebäude mit einem kleinen Hotel oder einer Pension geplant.

Die Wohnhäuser sollten jeweils zwei Vollgeschosse, das Hotel zusätzlich ein Staffelgeschoss haben. Walmdächer wären auch bei einer ähnlichen Baumaßnahme des Projektentwicklers in Lemmerzpark am Rhein realisiert worden. Die Verwaltung empfiehlt dem Ausschuss, dem geänderten Entwurf zuzustimmen und auf dieser Grundlage die frühzeitige Beteilung der Bürger und Behörden durchzuführen.

Die Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses findet am Mittwoch, 14. Februar, im Rathaus Oberpleis statt. Der öffentliche Teil beginnt um 17 Uhr.