Aufruf des Tierschutzvereins

Hundemädchen Madita in Königswinter ausgebüxt

Hundemädchen Madita wird gesucht.

Hundemädchen Madita wird gesucht.

Königswinter. Das dreijährige Hundemädchen ist am vergangenen Wochenende aus einer Pflegestelle des Tierschutzvereins in Königswinter-Gratzfeld ausgebüxt. Nun wird nach dem Tier gesucht.

Vor vielen Jahrzehnten hat die Autorin Astrid Lindgren einen Kinderbuchklassiker ersonnen, dessen Hauptfigur ein kluges, manchmal freches, zumeist unangepasstes und immer neugieriges kleines Mädchen ist: Madita. Ob man der Mischlingshündin gleichen Namens, die am vergangenen Samstag in Königswinter-Gratzfeld ausbüxte, ähnliche Eigenschaften zuschreiben kann, ist nicht bekannt.

Das dreijährige Hundemädchen ist dort derzeit bei einer Pflegestelle des Tierschutzvereins Siebengebirge untergebracht. Bei dem Versuch, sie aus einer Box zu holen und ihr das Geschirr anzulegen, ist die rund 35 Zentimeter große Hündin mit dunkelbraunem Rückenfell aus letzterem gerutscht und mit unbekanntem Ziel entlaufen. Seitdem wird sie von den Tierschützern gesucht – bis Freitagnachmittag jedoch ohne Erfolg, wie Ozan Stoll vom Tierschutzverein sagt. „Heute Morgen gab es in der Nähe von Gratzfeld jedoch eine Sichtung“, so Stoll.

„Wir sind jetzt dabei, überall in der Nähe Futterplätze anzulegen, um Madita anzulocken.“ Für den Fall, dass der ein oder andere bei seinem Wochenendspaziergang das Hundemädchen entdecken sollte, bittet der Tierschützer, dem Verein die Sichtung zu melden. „Bitte nicht selbst anlocken oder versuchen, sie einzufangen“, so Stoll. „Dann wittert Madita Gefahr und zieht sich wieder zurück.“ Das Helferteam ist erreichbar unter 0 22 24/9 88 96 41 und 0 22 24/82 03 57.