So Gesehen zu Altglas in Ittenbach

Hoch die Flaschen

Drinnen war kein Platz mehr: Flaschenbatterien auf den Containern am Kantering.

Drinnen war kein Platz mehr: Flaschenbatterien auf den Containern am Kantering.

Ittenbach. Stapelweise türmte sich in den vergangenen Tagen das Altglas auf und um die Container am Kantering in Ittenbach. Hatte das etwas mit dem Start in die Fünfte Jahreszeit zu tun?

Feste gefeiert wurde offensichtlich in den vergangenen Tagen in Ittenbach. Darüber, ob es nun der Beginn der fünften Jahreszeit war oder ein anderer Anlass, den es zu begießen galt, lässt sich natürlich nur spekulieren. Fest steht aber, dass sich die Hinterlassenschaften in Form von leeren Flaschen jeglicher Couleur beträchtlich angesammelt haben – und nun auf und neben den Altglascontainern am Kantering stehen.

Die Behälter waren nämlich schon zum Bersten gefüllt, was wiederum verärgerte Anwohner auf den Plan rief. Waren hier Umweltsünder am Werk? Oder ist der zuständige Entsorger etwa seinen vertraglichen Verpflichtungen zur regelmäßigen Leerung der Container nicht nachgekommen?

Ein Anruf des General-Anzeigers bei der Firma Remondis in Bonn sorgte gestern nicht nur für Klarheit, sondern vor allem schnell für geleerte Altglascontainer. Wie Niederlassungsleiter Nikolas Müller mitteilte, werden die Behälter regulär einmal wöchentlich freitags geleert.

Am vergangenen Freitag hätten die Kollegen im Entsorgungsfahrzeug aber aus zeitlichen Gründen die Abfuhr nicht mehr geschafft, weshalb diese auf den gestrigen Montag verschoben worden sei. Unglücklicherweise lag ein ausgesprochen feucht-fröhliches Wochenende dazwischen, wie der unschöne Zustand an den Containern zeigte.