900-Jahr-Feier in Rauschendorf

Historische Ansichten zum Jubiläum

Kalender mit historischen Ansichten: (v.r.) Gunnar Behrendt, Dagmar Ziegner und Robert Simon überreichen Peter Wirtz ein Exemplar.

Kalender mit historischen Ansichten: (v.r.) Gunnar Behrendt, Dagmar Ziegner und Robert Simon überreichen Peter Wirtz ein Exemplar.

RAUSCHENDORF. Rauschendorf feiert im Jahr 2017 sein 900-jähriges Bestehen. Zur Einstimmung auf das Festjahr bringen die Vereine einen Kalender heraus.

Zum Blättern und Sammeln: Im nächsten Jahr begeht Rauschendorf seine 900-Jahr-Feier. Und zum Auftakt dieses Jubiläums geben die Festorganisatoren, nämlich alle Vereine, einen prächtigen Jahreskalender für 2017 heraus. Monat für Monat ein Hingucker.

Der Rauschendorfer Künstler Manfred Kaiser hat um die 120 Jahre alte historische Fotos aus der Sammlung Jürgen Reintgen ausgewählt und für jeden Monat ein Bild gemalt. Diese Kalenderblätter verschaffen einen optischen Eindruck vom alten Rauschendorf. Robert Simon hat mit Texten zur Historie des Ortes den Kalender ergänzt.

Dessen Deckblatt ziert ein von Simon und Carsten Ernst kreiertes Wappen. Bürgervereinsvorsitzende Dagmar Ziegner, ihr Vize Gunnar Behrendt und Robert Simon überreichten am Mittwoch Bürgermeister Peter Wirtz im Haus Bachem das erste Exemplar.

„Das hier war eine typische Situation“, erklärten die Gäste etwa zum Kalenderblatt des Monats August. Es zeigt eine Fuhre Stroh im Hof von Landwirt Kurscheid. „Die Rauschendorfer ließen dort ihr Stroh dreschen.“ Viele Fachwerkhäuser und unbefestigte Straßen sind zu entdecken, durch die tadellose Beschriftung gut zu vergleichen mit dem Ist-Zustand.

Die Szenerie rund um die Kapelle bildet ein Kalenderblatt für den Monat Juni, in dem das Mittsommernachtsfest als Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten stattfindet. Aber: Das ganze Jahr wird unter dem Stern der 900 Jahre stehen. Rauschendorf wurde 1117 erstmals urkundlich erwähnt, als der Kölner Erzbischof Friedrich I. der Abtei Siegburg die ihm von dem Kölner Burggrafen Franko übertragenen Lehen, auch in „Ruzenthorp“, übergab.

Der Kalender kostet zehn Euro und ist ab sofort im Salon Reintgen, im Rauschendorfer Hof sowie bei Dagmar Ziegner erhältlich.