Ausstellung im Siebengebirgsmuseum

Gemälde vom Rhein und der Charente

"Die Charente bei Bat-Drap": Louis Cabié schuf das Bild 1894. Es ist im Bestand des Musée d'Art et d'Histoire de Cognac.

"Die Charente bei Bat-Drap": Louis Cabié schuf das Bild 1894. Es ist im Bestand des Musée d'Art et d'Histoire de Cognac.

Königswinter. Eine neue Ausstellung im Siebengebirgsmuseum in der Königswinterer Altstadt stellt den Rhein und den im Westen Frankreichs fließenden Fluss Charente einander gegenüber.

"Der Rhein und die Charente - Landschaftsbilder im deutsch-französischen Dialog" lautet der Titel der Ausstellung, die von Donnerstag, 3. November, bis Montag, 17. April, zu sehen ist.

Die Schau vergleicht die künstlerischen Wahrnehmungen beider Flüsse und konzentriert sich zeitlich auf die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Bilder des Rheins wurden aus der Sammlung "RheinRomantik" ausgewählt, die Beispiele von der Charente stammen aus den Beständen des Musée d'Art et d'Histoire de Cognac.

Die Ausstellung zeigt Werke unter anderem von Hans Thoma und Oswald Achenbach sowie Louis-Augustin Auguin, Jean Cabrit, Amédée Baudit, Louis Alexandre Cabié oder Paul Sébilleau.

Die Vernissage findet am Mittwoch, 2. November, ab 18.30 Uhr statt. Mit dabei sind unter anderem Königswinters Vizebürgermeister Sokratis Theodoridis sowie Karsten Hinrichs, Vorsitzender des Partnerschaftsvereins Königswinter-Cognac.

Museumsleiter Elmar Scheuren und die Kunsthistorikerin Irene Haberland führen in die Ausstellung ein. Kuratorenführungen finden an den Sonntagen, 6. November, 11. Dezember sowie im kommenden Jahr am 8. Januar und 12. Februar, jeweils ab 15 Uhr, statt.

Sie dauern rund 45 Minuten und kosten sieben Euro Eintritt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Viermal findet mittwochs von 18 bis 19 Uhr eine Veranstaltung in der Reihe "Kostprobe" statt, bei der ein Thema eine Stunde lang bei einem Glas Wein vorgestellt wird.

Am 23. November geht es um "Französische Landschaftsmaler an der Küste von Bordeaux". Im kommenden Jahr sind die Themen "Cognac - Porträt einer Partnerstadt und ihrer Landschaft" (18. Januar), "Gustave Courbet und sein Wirken an der Charente" (16. Februar) sowie "Deutsche und französische Freilichtmalerei" (29. März) geplant. Der Eintritt kostet sieben Euro. (htl)

Das Museum ist dienstags bis freitags von 14 bis 17 Uhr, samstags von 14 bis 18 Uhr sowie sonntags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Infos unter www.siebengebirgsmuseum.de