Ausstellung im Atelier Meerkatze in Königswinter

Eine ganz besondere Mischung

Mit dem Fotografenverband „Pic“ haben (v.l.) Andrea und Dave Deighton sowie Axel Wendelberger die Ausstellung organisiert.

Mit dem Fotografenverband „Pic“ haben (v.l.) Andrea und Dave Deighton sowie Axel Wendelberger die Ausstellung organisiert.

Königswinter. 2016 auf der Photokina in Köln, jetzt in der Meerkatze in Königswinter. Die Ausstellung „Pic Förderpreis – Selected 2012-2016“ zog auf der weltweit bedeutendsten Messe für Fotografie täglich rund 2500 Besucher an. Derzeit ist sie im Atelier Meerkatze in der Königswinterer Altstadt zu sehen.

50 Fotoarbeiten von insgesamt 13 Fotografen umfasst die attraktive Ausstellung. Der „Pic“ ist ein Fotografenverband und schreibt seit dem Jahr 2009 jedes Jahr den Förderpreis „Pic Selected“ aus, der sich an den fotografischen Nachwuchs richtet. Einjährige Stipendien stellen den Lohn für die Besten dar.

Das Besondere: Der „Pic“ macht keinerlei thematische Vorgaben. Bei den eingereichten Arbeiten kommt es auf eigenständige Bildsprache, Konzeption und die Originalität an. Insofern ist auch die Ausstellung, die von dem Fotografenverband und der Gruppe 3_Orenda veranstaltet wird, ein buntes Bild der Fotografie.

In der Meerkatze sind Werke von Gewinnern des Förderpreises aus den Jahren 2012 bis 2016 zu sehen – Portraits, Stillleben, Straßenfotografie, inszenierte Fotografie und Fotomontagen bis hin zum Fotogramm. Sarah Julia Acker, Stefan Bausewein, Günther Bayerl, Matthias Döring, Eli Eichler, Simon Eymann, Michael Geßner, Michaela Grönnebaum, Natalia Luzenko, Susann Nürnberger & Christian Kümpel, Julia Schmidt, Saskia Uppenkamp und Jennifer Wolf sind die jungen Fotografen, die mit einer beeindruckenden Motivwahl die Betrachter in ihren Bann ziehen

„Lassen Sie sich verzaubern von diesen Arbeiten, die von Vielfalt und einer ungeheueren Professionalität gekennzeichnet sind“, sagte Axel Wendelberger, der mit Dave und Andrea Deighton die Gruppe 3_Orenda bildet. „Die Mischung macht es. “Fast wie Gemälde wirken beispielsweise die Wildnis-Fotos von Michael Geßner. Anhand zoologischer Gärten will er aufzeigen, wie sich das Verhältnis zur Natur gewandelt hat. Eli Eichler zeigt fünf Köpfe – spannende Menschenbilder. „Hauptsache, du bleibst bei mir“: Das ist der Titel einer eindrucksvollen Fotoserie von Matthias Döring, die er auf einer Krebsstation machte.

„Who needs shopping malls?“ – Stefan Bausewein gibt die Antwort mit seinen Fotos, die Verkaufsstände des riesigen Osh-Bazars in Bishkek zeigen. Der Fotograf: „Hier einzukaufen ist wohl um einiges ereignisreicher als in einem seelenlosen Konsumpalast seine Besorgungen zu erledigen. Hier tummeln sich Hunderte von Händlern und jeder hat seine eigene Geschichte.“

Oder: Jennifer Wolf, die bereits im Königswinterer Siebengebirgsmuseum ausstellte, zeigt ein Porträt, das sie vor der Aufnahme mit Mehl bestäubte; sie nannte es „Coriolis force“. Jennifer Wolf: „Emotionale Fülle ist das Thema dieses Porträts. Inmitten eines Sturms von Gefühlen gibt es Momente des Innehaltens. Dies ist ein solcher Moment, in dem bedeutungsvolle Stille eingetreten ist, vergleichbar mit der Ruhe im Auge eines Wirbelsturms. Die Kraft, die diese Stille erzeugt, heißt Coriolis force.“

Die Ausstellung in der Galerie Meerkatze, Meerkatzstraße 2 in der Königswinterer Altstadt, kann bis Samstag, 25. März, nach Vereinbarung besucht werden. Kontakt unter 02223/29 58 60 oder per E-Mail an die Adresse meerkatze@wendelberger.com.