Delegation aus Königswinter zu Besuch in Cognac

Eine Plakette gab Karsten Hinrichs (l.) Michel Gourinchas.

Bei ihrem Besuch in der Partnerstadt Cognac ist eine Delegation aus Königswinter zur Stadtfeier im kommenden Jahr eingeladen worden. Cognac feiert nämlich im kommenden Jahr das 1000-jährige Stadtfest, das Königswinter in diesem Jahr begeht.

Deshalb übergab der Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Königswinter-Cognac, Karsten Hinrichs, eine Keramikplakette mit dem Initial Kaiser Heinrichs II. an den Cognacer Bürgermeister Michel Gourinchas. Dieses Initial findet sich auf der Schenkungsurkunde des Kaisers, die als Ersterwähnung Königswinters als Winetre gilt.

Dem Bürgermeister gefiel das verspielte Symbol. Michel Gourinchas betonte, dass die Partnerschaft mit Königswinter die intensivste sei, obwohl Cognac auch Freundschaften ins schottische Perth, nach Texas, Aserbaidschan und ins westafrikanische Burkina Faso pflegt.

Die Königswinterer Delegation bekam bei ihrem Besuch auch viel zu sehen: Sie besuchte das kleine Städtchen Aubeterre im Süden des Départements Charente. In Chartres besichtigte sie die berühmte Kathedrale, die allerdings zurzeit umfangreich saniert wird.