Konzert auf dem Petersberg

Beethoven Trio Bonn musizierte zu Gunsten der Hannah-Stiftung

Das Beethoven Trio bei seinem Konzert in der Rotunde des Grandhotels Petersberg.

KÖNIGSWINTER. Hoch über dem Siebengebirge, von der Sonne durchflutet und mit einem grandiosen Ausblick auf das Rheintal - in der Rotunde des Grandhotels Petersberg hat das Beethoven Trio Bonn am Sonntag ein ganz besonderes Konzert gegeben.

Auf Einladung der Stadt Königswinter und des Fördervereins der Hannah-Stiftung gastierte das Trio auf dem Petersberg. Bei der vierten Benefiz-Veranstaltung des hochkarätigen Trios zu Gunsten der Stiftung wurde erneut deutlich, wie breit dessen Repertoire ist. Die Ensemblemitglieder Rinko Hama, Mikhail Ovrutsky und Grigory Alumyan interpretierten an Klavier, Violine und Violoncello Werke von Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms, Felix Mendelssohn, Fritz Kreisler und Georg Gershwin.

Die in Tokyo geborene junge Pianistin Rinko Hama studierte dort an der Staatlichen Universität der Künste. Ihr Studium setzte sie an der Hochschule für Musik Karlsruhe fort und schloss ihr Konzertexamen an der Staatlichen Hochschule für Musik Detmold mit Auszeichnung ab. Sie musiziert unter anderem mit den Orchestern der Württembergischen Philharmonie Reutlingen, dem Orquestra Nacional do Porto und dem Mendelssohn-Kammerorchester Leipzig.

Mikhail Ovrutsky, der 1980 als Sohn einer Musikerfamilie in Moskau auf die Welt kam, studierte unter anderem an der New Yorker Julliard School und an der Musikhochschule Köln, wo auch er sein Konzertexamen mit Auszeichnung absolvierte.

Er spielte an seiner Violine von Gioffredo Cappa, Turin, aus dem frühen 18. Jahrhundert. Ebenfalls aus Moskau und mit internationaler Reputation stammt der Dritte des Trios, Grigory Alumyan, der unter anderem mit dem "Orchester der Europäischen Künstlervereinigung" auftritt. Das Konzert lud zum Schwelgen ein - und doch war der Hintergrund der Veranstaltung stets präsent. Die Hannah-Stiftung gegen sexuelle Gewalt ist 2008 gegründet worden und ist seitdem nicht nur in der Region, sondern bundesweit bekannt. Sie unterstützt Opfer von Gewalt - insbesondere Opfer sexueller Gewalt - und deren Angehörige.

Sie fördert Maßnahmen und Projekte durch finanzielle Beihilfen oder komplette Finanzierung und entwickelt eigene Projekte. Sie kooperiert mit Beratungsstellen gegen sexuelle Gewalt, Frauenhäusern, dem Opferschutz der Polizei, "Weißer Ring" und weiteren Einrichtungen. Der Leitgedanke der Stiftung lautet "Weil ein Mensch dahinter steht". Bei diesem Konzert wurde deutlich, wie viele Menschen hinter der Stiftung stehen.