Rathaus in Königswinter

Ausstellung: "Mitgebracht" aus Cognac und NEL

Praktisch und bequem: Karsten Hinrichs (von links), Peter Wirtz und Monika Effelsberg bei einer Sitzprobe auf einem Gastgeschenk aus Königswinters Partnerstadt Cognac.

KÖNIGSWINTER. Das praktischste Geschenk? Die bequemen Sessel samt Tisch aus ehemaligen Weinfässern. Und Bürgermeister Peter Wirtz lud die Vorsitzenden der Königswinterer Partnerschaftsvereine, Monika Effelsberg für North East Lincolnshire (NEL) und Karsten Hinrichs für Cognac, auch gleich zu einer Sitzprobe ein, als jetzt im Foyer des Rathauses eine Ausstellung mit Präsenten aus der englischen und der französischen Partnerstadt eröffnet wurde.

Allerdings: Praktisch waren die Möbelstücke aus Cognac keinesfalls - zumindest, was den Transport anbetraf. Die französischen Freunde erwarteten jedoch auch nicht, dass die so zum 20-jährigen Bestehen der Jumelage Beschenkten mit den schweren Teilen ins Flugzeug nach Deutschland stiegen, sondern schafften die Sitzgruppe selbst mit einem Anhänger in die Drachenfelsstadt.

Die Städteehe mit North East Lincolnshire wurde vor 40 Jahren geschlossen, die Partnerschaft mit Cognac 1989 gegründet. Zum Winzerfest werden Delegationen aus beiden Städten erwartet, etwa 50 Franzosen und 20 Engländer. "Mitgebracht - Gastgeschenke aus 40 Jahren Städtepartnerschaften" ist der Titel der Präsentation, die auch dann noch zu sehen sein wird.

Das Porzellan mit Wappen oder die Silberschalen mit Aufdruck sprechen für sich. Aber wer weiß schon, was es mit den zwei präsentierten Schiffsmodellen auf sich hat. Die Gabarre wurde früher auch von den Händlern aus Cognac zum Transport auf dem Fluss Charente genutzt; heute dienen Nachbauten touristischen Zwecken und zum Besuch von Cognac gehört ein solcher Ausflug unbedingt dazu.

Die "Cleethorpes" indes ist ein reich verzierter Raddampfer, der nach seinem Stapellauf vor 111 Jahren bis 1933 als Fährschiff auf der Strecke von Hull nach New Holland eingesetzt wurde. Im Jahr 1916 wurde der Dampfer allerdings von der Admiralität requiriert und als Minensuchboot im Roten Meer und im Persischen Golf eingesetzt.

Von ihrem Einsatzhafen Port Said kehrte die "Cleethorpes" 1920 an den Humber zurück. Eine weitere Nutzung trug dem Schiff eine kuriose Bezeichnung ein: Es wurde als Kreuzfahrtschiff unter dem Namen "Cruising Queen" für Fahrten nach Leith, einem Stadtteil von Edinburgh, eingesetzt und erhielt im Volksmund den Namen "Boozing Queen", was so viel wie "Säufer-Königin" bedeutet.

Interessant auch das Modell einer Brennblase, die sogenannte "alambic charentais", die für die Herstellung von Cognac nötig ist und ebenso zum Geschenk avancierte.

Ein Cognac-Fässchen, viele Bilder und Zeichnungen sind in der Ausstellung zu sehen. Auch das Wahrzeichen von North East Lincolnshire fehlt nicht: Die Figur "The Boy with the Leaking Boot", also "Der Junge mit dem tropfenden Stiefel", ist eine Leihgabe von Altbürgermeister Günter Hank, der auch zur Eröffnung der Schau gekommen war.

Die "Heiratsurkunden", die er beide einst mit unterzeichnete, sowie die Ehrenplakette des Europarates, die der Stadt Königswinter 1999 für besondere Verdienste in Sachen Städtepartnerschaft verliehen wurde, sind ebenso zu bewundern.

Info

Die Ausstellung "Mitgebracht" ist bis Donnerstag, 30. Oktober, zu den Öffnungszeiten des Rathauses in der Altstadt an der Drachenfelsstraße zu sehen.