Vorfall in Königswinter

32-Jähriger verletzt Ehefrau durch Schläge

 Eine Frau versucht, sich vor der Gewalt eines Mannes zu schützen (gestellte Szene).

Eine Frau versucht, sich vor der Gewalt eines Mannes zu schützen (gestellte Szene).

Königswinter. Die Polizei hat am Mittwochabend einen 32-Jährigen aus seiner eigenen Wohnung verwiesen. Er soll seine Ehefrau bei einer Auseinandersetzung mit Schlägen verletzt haben.

Ein 32-Jähriger aus Königswinter ist am Mittwochabend von der Polizei aus seiner eigenen Wohnung verwiesen worden, nachdem er seine Frau geschlagen haben soll. Laut der Mitteilung wurden die Beamten der Wache Ramersdorf gegen 18.45 Uhr von Anwohnern über eine lautstarke Auseinandersetzung in der Wohnung des Ehepaares informiert.

Als die Polizisten vor Ort eintrafen, wies die Ehefrau Verletzungen auf. Sie wurde von Rettungssanitätern versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Der 32-jährige Ehemann darf die Wohnung nun nach polizeilicher Anordnung zehn Tage lang nicht betreten. Sollte er dieses Verbot nicht beachten, droht ihm ein Zwangsgeld von 500 Euro. Außerdem erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Körperverletzung.

Das zehntägige Rückkehrverbot nach einer Wohnungsverweisung durch die Polizei soll Opfern Zeit geben, sich Beratung und Unterstützung in einer Hilfseinrichtung vor Ort zu holen. Auch die Frau in Königswinter wurde von den Beamten auf die Hilfsangebote und ihre Rechte hingewiesen.

Weitere Informationen und Handlungsempfehlungen bei häuslicher Gewalt finden Betroffene und Interessierte unter https://polizei.nrw/artikel/haeusliche-gewalt-und-polizeiliches-handeln.