Von fünf Männern attackiert

16-Jährige in Königswinter ausgeraubt und geschlagen

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Oberdollendorf. Fünf junge Männer sollen am Montagabend eine 16-Jährige an der S-Bahn-Haltestelle in Königswinter-Oberdollendorf Nord geschlagen, beraubt und leicht verletzt haben. Bislang fehlt von den Tätern jede Spur.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war die 16-Jährige aus der Stadtbahn 66 gestiegen und hatte den Bahnsteig verlassen. Nach bisherigen Erkenntnissen sprachen sie gegen 19.15 Uhr fünf junge Männer an den Fahrradständern an und forderten sie auf, ihre Handtasche herauszugeben.

Als sich die 16-Jährige weigerte, schubsten sie die Unbekannten auf den Boden und schlugen sie mehrmals ins Gesicht. Die Männer entwendeten Bargeld und eine Powerbank, ein mobiles Ladegerät für Smartphones oder Tablets, aus der Handtasche der Jugendlichen. Danach entfernten sich die Unbekannten mit der Beute in Richtung einer nahegelegenen Tankstelle.

Die 16-Jährige wurde bei der Tat verletzt. Ihre Blessuren mussten im Krankenhaus ambulant versorgt werden. Von dort aus erfuhr die Polizei gegen 20.30 Uhr von dem Tatgeschehen. Die Beamten nahmen unverzüglich die Ermittlungen auf.

Bislang fehlt von den fünf Männern jede Spur. Zeugenangaben zufolge sollen sie zwischen 26 und 30 Jahren alt sein. Drei von ihnen sollen eine dunkle Hautfarbe haben.

Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise: Wer hat am Montag in der Zeit zwischen 18.30 Uhr und 19.20 Uhr fünf Personen im Bereich der Bahnhaltestelle Oberdollendorf-Nord gesehen, die mit dem Tatgeschehen in Verbindung stehen könnten? Wer kann Angaben zu den mutmaßlichen Tätern machen? Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0228/150 oder per Email an KK32.Bonn@polizei.nrw.de entgegen.